Berlin : Vater gesteht Misshandlung von Säugling

-

Unzählige blaue Flecke, Blutungen im Gehirn und hinter den Augen – diese Verletzungen diagnostizierten Ärzte am Donnerstag bei einem drei Monate alten Säugling. Gestern wurde der 30-jährige Vater des Jungen einem Haftrichter vorgeführt: Er steht in Verdacht, das Kind mehrfach misshandelt zu haben. Bei der Vernehmung der Polizei hatte der Mann die Taten gestanden.

Aufgedeckt wurden die Misshandlungen am vergangenen Montag: Die 23-jährige Mutter des Säuglings aus Reinickendorf hatte die Feuerwehr gerufen, weil der Junge unter Krampfanfällen litt. Wegen der auffälligen Verletzungen wurde das Landeskriminalamt eingeschaltet. Bei einer anschließenden gerichtsärztlichen Untersuchung kam heraus, dass der Junge schon mehrfach misshandelt worden war. Die Mutter wurde ebenso wie ihr Lebensgefährte festgenommen, aber anschließend wieder entlassen. Ob das Kind bleibende Schäden zurückbehält, ist noch unklar. tabu

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar