Verfassungsschutz : Zahl der Salafisten in Berlin steigt auf fast 1000

Bundesweit gibt es etwa 11.000 Salafisten, davon laut Verfassungsschutz 990 in Berlin. Die Szene ist vor allem für junge und labile Menschen attraktiv.

Die Zahl der in Berlin lebenden Salafisten ist seit Jahresbeginn gestiegen.
Die Zahl der in Berlin lebenden Salafisten ist seit Jahresbeginn gestiegen.Foto: Florian Schuh/dpa

Die Zahl der Salafisten in Berlin wächst weiter. Der Verfassungsschutz stellt aktuell 990 Salafisten fest, 460 von ihnen gelten als gewaltorientiert. Die Behörde hatte in ihrem Jahresbericht 2016 von 840 Salafisten gesprochen, 380 wurden als gewaltorientiert eingestuft.

Damals hatte sich die Zahl der Salafisten, die Deutschland in Richtung Syrien verlassen hatten, auf 110 summiert. Inzwischen wird in Sicherheitskreisen von etwas mehr als 120 ausgereisten Salafisten gesprochen. Ungefähr die Hälfte sei in die Bundesrepublik zurückgekehrt.

Etwa 20 Salafisten aus Berlin sollen in der Konfliktregion Syrien-Irak ums Leben gekommen sein. Ausreisen in die Kampfzone sind für Salafisten heute weitgehend uninteressant, da die Terrormiliz IS ihr Gebiet fast vollständig verloren hat. Bundesweit ist die Zahl der Salafisten auf 11.000 gestiegen.

Sicherheitskreise in und außerhalb Berlins betonen, Prävention und Deradikalisierung müssten deutlich verstärkt werden. Den Behörden bereitet Sorgen, dass die deutsche Szene unaufhörlich wächst und gerade für junge, labile Menschen attraktiv ist. Das Berliner Salafistenmilieu bleibt außerdem zusammen. So nimmt das Durchschnittsalter der hiesigen Szene zu, wie eine Studie des Verfassungsschutzes ergab, die Anfang 2018 veröffentlicht wurde. 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

21 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben