Verkehr in Berlin : Mit den Ferien kommen in Berlin die Baustellen

Nur zwei Spuren auf der Rudolf-Wissell-Brücke; zwischen Detmolder Straße und Innsbrucker Platz werden Brücken instand gesetzt. Der Baustellen-Überblick.

Die Tage der sanierungsbedürftigen Rudolf-Wissell-Brücke sind gezählt.
Die Tage der sanierungsbedürftigen Rudolf-Wissell-Brücke sind gezählt.Foto: imago/Jürgen Ritter

Jetzt geht’s los. Nach dem ersten Ferienwochenende beginnen die angekündigten Bauarbeiten auf der Rudolf-Wissell-Brücke der Stadtautobahn A 100. Der Abschnitt liegt an dritter Stelle der meistbefahrenen Autobahnen in Deutschland. Obwohl die Brücke nach 2022 durch einen Neubau ersetzt werden soll, muss nochmals die Fahrbahn erneuert werden – dieses Mal in Richtung Süden. Im vergangenen Jahr war die Fahrbahn gen Norden an der Reihe. Die Kosten von insgesamt sieben Millionen Euro trägt der Bund.

Um die Baustelle einrichten zu können, wird die Brücke in der Nacht vom 8. auf den 9. Juli zwischen 18 Uhr und 5 Uhr Richtung Norden gesperrt; in der folgenden Nacht gibt es dann von 22 Uhr und 5 Uhr eine Komplettsperrung. Danach gibt es jeweils zwei Fahrspuren je Richtung bis zum Ende der Bauzeit, das für den 24. August vorgesehen ist.

Bauarbeiten auch an Innsbrucker Platz und Späthstraße

Der Terminplan hängt aber von der Schäden ab, die nach Angaben der planenden Bundesgesellschaft Deges erst ermittelt werden können, wenn der alte Belag abgefräst ist. Durch ein besonderes Verfahren beim Asphaltieren will die Deges die Arbeiten wie im Vorjahr beschleunigen.

Aus Richtung Wedding kommende Lastwagen über 3,5 Tonnen können die Baustellenspur auf der Brücke nicht direkt erreichen. Sie müssen über die Anschlussstelle Saatwinkler Damm der A 111 fahren. Kurz vor dem Jakob-Kaiser-Platz gibt es auf der A 100 eine Höhenkontrolle, die Fahrer, die trotzdem auf die A 100 gefahren sind, zusätzlich warnen sollen.

Eine weitere Baustelle gibt es auf dem Stadtring A 100 vom 5. bis voraussichtlich 20. Juli zwischen Detmolder Straße und Innsbrucker Platz. Dort werden zwei Brücken instand gesetzt, weshalb es nur noch eine Fahrspur je Richtung gibt. Vorsorglich weist die Verkehrsverwaltung darauf hin, dass die Arbeiten zeitweise unterbrochen werden müssen. Nur zwei Spuren je Richtung sind derzeit auch auf dem Schönefeld-Zubringer A 113 möglich. Zwischen Johannisthaler Chaussee und Späthstraße wird noch bis 17. August die Fahrbahn erneuert.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar