Verkehr in Brandenburg : Wieder Zugausfälle bei der Regionalbahn

Weil sich Lokführer kurzfristig krank gemeldet hatten und kein Ersatz aufzutreiben war, fielen bereits am Freitag Züge aus Bahn aus.

Pendler am Berliner Hauptbahnhof: Immer wieder Fallen Züge zwischen Berlin und Brandenburg aus.
Pendler am Berliner Hauptbahnhof: Immer wieder Fallen Züge zwischen Berlin und Brandenburg aus.Foto: imago/Rainer Weisflog

Dieses Mal hat es nicht bis zum Wochenende gedauert. Bereits am Freitag fielen im Regionalverkehr der Bahn erneut Züge aus, weil sich Lokführer kurzfristig krank gemeldet hatten und kein Ersatz aufzutreiben war. Betroffen war dieses Mal neben der Nebenlinie RB 23 auch die nachfragestärkste Linie im Netz – die RE 1 von Magdeburg über Berlin nach Frankfurt (Oder). Dort musste die Bahn eine Fahrt am Nachmittag nach Frankfurt (Oder) streichen sowie am Abend nach Brandenburg Hauptbahnhof. Hinzu kamen zwei Ausfälle zwischen Brandenburg Hauptbahnhof und Magdeburg.

Wie an den vergangenen Wochenenden traf es auch wieder die RB 23 (Potsdam–Michendorf). Zwischen 12 Uhr und 22 Uhr fielen insgesamt 20 Fahrten aus. Erst gegen 13.30 Uhr gelang es der Bahn, einen „Busnotverkehr“ zwischen Potsdam Hauptbahnhof und Caputh einzurichten. Die anderen Bahnhöfe konnten die Fahrgäste nur mit Umwegen oder Bussen erreichen.
Wegen kurzfristiger Krankmeldungen fallen seit Wochen Züge aus. Neue Regelungen verhindern einen flexiblen Einsatz des Personals.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!