Update

Bauarbeiten in Berlin-Kreuzberg : U-Bahnlinien U1 und U3 für zwei Monate unterbrochen

Vorsicht, Berliner, Zeit einplanen: Die BVG baut in Kreuzberg. Betroffen ist mal wieder die Hochbahn. Ab Montag rollen Busse.

U-Bahnhof Hallesches Tor. Und weiter geht's mit der Baustelle.
U-Bahnhof Hallesches Tor. Und weiter geht's mit der Baustelle.Foto: DPA

Ärger auf den U-Bahnhöfen: Züge kommen nicht oder mit großer Verspätung, vor allem Freitagvormittag war es extrem, berichten Fahrgäste ("U2 - nächster Zug in 16 Minuten") - und es kommt noch dicker.

Denn bei der U-Bahn rücken wieder die Bauarbeiter an - nach dem Marathon-Wochenende kommt es zu wochenlangen Sperrungen auf der Hochbahnstrecke in Kreuzberg. Betroffen sind die Linien U1 und U3,

Wie die BVG mitteilt, beginnen die Arbeiten am Montag, 17. September und dauern zwei Monate an. Bauende: Sonntag, 18. November. Der Verkehr ist zwischen den Bahnhöfen Hallesches Tor und Schlesisches Tor unterbrochen. Dort werden barrierefreie Busse eingesetzt. Für die werden zusätzliche Busspuren eingerichtet; allerdings ist die Verkehrsdichte hoch am Kanal - es wird also noch enger.

Zwischen Schlesisches Tor und Warschauer Straße pendeln Züge im 10-Minuten-Takt.

Was wird eigentlich gebaut? "In der anstehenden Sperrpause erneuern die Bautrupps der BVG ca. 500 Meter Gleisanlagen, Weichen im Bereich des U-Bahnhofes Kottbusser Tor sowie Stromschienen. Die Unterbrechung wird zudem für Sanierungsmaßnahmen im Görlitzer Bahnhof genutzt", teilte die BVG im Vorfeld mit.

Seit 2005 wird nach Konzernangaben immer wieder auf der Strecke in Etappen gebaut - Fahrgäste benötigen oft starke Nerven. Hätte die BVG das alles in einem Stück saniert, hätte die Strecke "ca. drei Jahre voll gesperrt werden müssen", so die BVG. 2019 folgen weitere Bauabschnitte.

Beim Marathon-Wochenende wird die U-Bahn - so ist der Plan - noch rollen. Dafür sind 35 Bus- und Straßenbahnlinien ausgebremst.

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben