Verkehrswende in Berlin : Radler im Blick

Die Straßenverkehrsbehörden werden künftig nicht mehr den Ordnungsämtern, sondern den Straßen- und Grünflächenämtern der Bezirke zugeordnet. Grüne begrüßen die Neuordnung.

Der Rad- und Fußverkehr in Berlin soll sicherer werden.
Der Rad- und Fußverkehr in Berlin soll sicherer werden.Foto: Alexander Heinl/dpa

Die Straßenverkehrsbehörden werden künftig nicht mehr den Ordnungsämtern, sondern den Straßen- und Grünflächenämtern der Bezirke zugeordnet. Das will der Senat dem Vernehmen nach am Dienstag beschließen. Die Verkehrsbehörden sind unter anderem für Radwege, Parkverbote und Fußgängerzonen verantwortlich. Die Grünen begrüßen die Neuordnung. „Wir erwarten, dass grüne Stadträte diese Möglichkeiten besser nutzen werden, um den Fuß- und Radverkehr sicherer zu machen“, sagte Grünen-Fraktionschefin Antje Kapek dem Tagesspiegel. Die Zusammenlegung der unteren Straßenbehörden sei ein „wichtiger Baustein zur Umsetzung der Verkehrswende“.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper testen + 50 % sparen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar