Versuchter Raub in Neukölln : Mann erleidet Stichverletzungen

Zwei Unbekannte greifen einen 28-Jährigen im Anita-Berber-Park in Neukölln an. Erst später bemerkt die Polizei zwei blutende Wunden in Hüfte und Bein.

Krankenwagen mit Blaulicht (Symbolbild).
Krankenwagen mit Blaulicht (Symbolbild).Foto: dpa

Unbekannte griffen in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Mann in Neukölln an und verletzten ihn. Laut Informationen der Polizei ging der 28-Jähriger gegen 0.30 Uhr in den Anita-Berber-Park und wurde gleich am Eingang von zwei Unbekannten angesprochen. Aus Furcht vor den beiden versuchte der Mann wegzurennen, wurde jedoch schnell eingeholt und von den Männern zu Boden gestoßen. Dort schlugen und traten die Angreifer auf den Parkbesucher ein. Unter Zurücklassung seines Rucksackes gelang es dem 28-Jährigen nun weiter in den Park hinein zu fliehen, wo er auf einen Passanten traf.

Dieser alarmierte die Polizei zum Ort. Während der Absuche nach den Tätern fanden die Einsatzkräfte den Rucksack des Mannes und konnte ihn mit vollständigem Inhalt zurückgeben. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Während der ersten Ermittlungen am Ort fielen den Polizisten zwei blutende Wunden in Hüfte und Bein des Überfallenen auf. Es handelte sich dabei um Stichwunden, so dass Rettungskräfte angefordert wurden. Diese brachten den 28-jährigen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!