Versuchter Totschlag in Steglitz : Polizei sucht nach Zeugen – Foto veröffentlicht

Nach einer Messerattacke auf einen 20-Jährigen im Februar sucht die Polizei nun einen Zeugen – der bei der Tat ebenfalls verletzt wurde.

Die Polizei sucht Zeugen nach einen versuchten Totschlag.
Die Polizei sucht Zeugen nach einen versuchten Totschlag.Foto: Polizei Berlin

Die Polizei sucht einen Mann, der Zeuge und zugleich auch Opfer eines Angriffs in Steglitz geworden ist. Die Ermittler haben ei Foto des Mannes veröffentlicht und bitten um Hinweise.

Nach einer Auseinandersetzung in der Nähe des Rathaus Steglitz war ein 20-Jähriger in einen Bus der Linie M48 geflüchtet und wurde dort durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Dabei wurde nach Erkenntnissen der Polizei auch ein weiterer Mann von den Angreifern verletzt, der versucht haben soll, dem 20-Jährigen zu helfen. 

Bis zu 20 Personen sollen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein

Zuvor konnte er zwei der Angreifer aus dem Bus drängen. Weiteren Zeugen habe der Mann dann mitgeteilt, dass selbst ins Krankenhaus gehen wolle - bei den Krankenhäusern in der Nähe ist er allerdings nicht aufgetaucht. 

Wegen des versuchten Totschlags sind bereits zwei Tatverdächtige, ein 15- und 18-Jähriger, in Untersuchungshaft. Zudem hat die Polizei im Zusammenhang mit der Tat in der vergangenen Woche einen 19-Jährigen festgenommen.

An der Auseinandersetzung, die zu den lebensgefährlichen Verletzungen geführt hatte, sollen laut Zeugen bis zu 20 Personen beteiligt gewesen sein. 

Mit der Veröffentlichung eines Bildes des bisher Unbekannten erhofft sich die ermittelnde Mordkommission Hinweise zur Identität dieses wichtigen Zeugen sowie weitere Hinweise zum Tathergang an besagtem Samstagabend zu bekommen.

Hier das Foto:

Der gesuchte Zeuge im Bus.
Der gesuchte Zeuge im Bus.Foto: Polizei

Das Bild steht auf der Website der Polizei auch online.

Die Ermittler fragen:

  • Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Angaben zu ihm und seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wer hat am Samstag, den 8. Februar 2020, Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung in der Schloßstraße oder im Bus der Linie M48 stehen könnten?
  • Wer hat vor oder nach der Tat Beobachtungen gemacht, die mit der Personengruppe oder der Auseinandersetzung im Zusammenhang stehen könnten?
  • Wer hat sich an besagtem Tag zwischen 22.48 Uhr und 22.55 Uhr im Bus der Linie M48 am Rathaus Steglitz befunden und wurde bisher noch nicht von der Polizei als Zeuge oder Zeugin befragt?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die ermittelnde 7. Mordkommission beim Landeskriminalamt, 10787 Berlin-Tiergarten, Keithstraße 30, unter der Telefonnummer (030) 4664-911777, der Faxnummer (030) 4664 -911799 oder per Mail unter lka117@polizei.berlin.de entgegen.
Selbstverständlich können sich Zeugen auch bei jeder anderen Polizeidienststelle melden. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!