Von Tag zu Tag : Der abgespülte Staub der Stadt

Die BSR hat die Straßen gewässert. Der Sommer hält sich allerdings nicht an den Dienstplan.

Einmal waschen, bitte: Die BSR unterwegs im Spülgang trotz Regens
Einmal waschen, bitte: Die BSR unterwegs im Spülgang trotz RegensFoto: BSR

Der Hydrant heißt deshalb so, wie er heißt, weil dort Wasser, auf Griechisch Hydor, rauskommt. Hierzulande ist das Bedienen solch eines Wasserspenders auf öffentlichem Straßenland eine hochoffizielle Angelegenheit, kein Unbefugter sollte es wagen, aber es gibt Länder, da wird das offenbar nicht so ernst genommen. Ja, den Zapfstellen wohnt ein hoher Spaßfaktor inne, jenseits aller Löschaktivitäten durch eine von Flammen herausgeforderte Feuerwehr. Man sehe sich nur mal Filme wie Spike Lees „Do the Right Thing“ an: Eine nicht gerade vornehme Gegend, sonnendurchglüht, die Einwohner kaum fähig, den Eintrittspreis fürs Schwimmbad zu zahlen, das es dort ohnehin nicht gibt. Aber sie haben den Hydranten, rasch ist auch ein Vierkantschlüssel zur Hand, und schon entwickelt sich der gerade noch glühende Asphalt zum Untergrund für die tollste Beachparty.

Der Regen half mit

Pech nur, wenn man jetzt gerade im offenen Cabrio vorbeikommt. Oder aber, die nasse Szene nur mal so als Gedankenspiel auf Berlin übertragen, im Spülwagen der BSR mit dem nett gemeinten Auftrag, die Stadtstraßen herunterzukühlen und gleich noch ein wenig reinzuwaschen. Es wäre ein frustrierendes, weil völlig überflüssiges Unternehmen: Hier ist nichts mehr abzukühlen oder wegzuspülen.

Gewitterhimmel Freitagnacht
Gewitterhimmel FreitagnachtFoto: dpa

So gesehen, muss der reale Einsatz der Spülwagen in der Nacht zu Freitag und dann gleich noch einmal am Freitagabend geradezu ein grandioses Erfolgserlebnis gewesen sein. Zumal das Wetter freundlicherweise flankierend wirkte, es deutlich kühler geworden war, sogar hier und da kräftig geregnet hatte. Doch schon wegen des Reinigungseffekts habe sich die Aktion gelohnt, freut man sich bei der Stadtreinigung. Einmal sei das Wässern der Straßen sogar im Schichtdienst eingeplant gewesen, anders als in der kommenden Woche, in der es keine weiteren Nassfahrten geben soll. Zwar soll es am Montag noch einmal sehr heiß werden, aber im Schichtdienst ist das nicht vorgesehen. Obwohl man vom Sommer doch nun wirklich verlangen könnte, dass er sich endlich an den Dienstplan hält.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben