Vor Gericht : Vater erstach 27-jährigen Sohn

Streit zwischen Vater und Sohn endete tödlich. Das Landgericht sprach den 56-jährigen des Totschlags in einem minderschweren Fall schuldig und verhängte fünfeinhalb Jahre Haft.

Justitia.
Justitia.Foto: helmutvogler Fotolia

Als der Sohn seinen Vater wieder einmal gedemütigt und auch geohrfeigt hatte, kam es zum tödlichen Streit: Peter W. erstach seinen 27 Jahre alten Sohn. Das Landgericht sprach den 56-Jährigen am Dienstag des Totschlags ineinem minderschweren Fall schuldig und verhängte fünfeinhalb Jahre Haft. In „affektiver Erregung“ und alkoholisiert habe W. am 27. September 2017 in seinem Haus in Alt-Hohenschönhausen seinem Sohn einen wuchtigen Stich in die Brust versetzt. Eine Notwehr aber habe nicht vorgelegen. Der Vater hatte erklärt, er habe seinen seit Jahren kriminellen Sohn nur zur Rede stellen wollen. Das Messer habe er aus Angst mitgenommen. Der Ankläger hatte sechs Jahre Haft verlangt, die Verteidigerin Freispruch.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben