Weitere Schulen in Berlin geschlossen : Erste Kita schließt wegen Coronainfektion

Insgesamt sechs Berliner Schulen sind derzeit wegen der Coronavirus-Krise geschlossen. Wann sie wieder öffnen, ist zum Teil unklar.

Vorsichtsmaßnahme. Die „SchuleEins“ in Pankow ist jetzt zu. 
Vorsichtsmaßnahme. Die „SchuleEins“ in Pankow ist jetzt zu. Foto: SchuleEins, Pankower Früchtchen/Uz Kirchhoff

Das Gesundheitsamt Reinickendorf gab am Mittwoch die berlinweit erste Schließung einer Kindertagesstätte wegen einer Coronavirus-Infektion bekannt. Betroffen ist die Kita „Waldräuber“. Dies teilte Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) mit. Sein Amt reagierte damit auf die Infektion eines Kindes, die am Dienstag nachgewiesen worden war. Es sei davon auszugehen, dass das Kind in der Kita ansteckend gewesen sei. Zusätzlich bestehe bei einer Erzieherin ein „dringender Verdacht“, dass sie ebenfalls ansteckend ist.

Die Kitakinder sowie alle Erzieherinnen seien daher unter Quarantäne gesetzt worden. Zudem wurden alle betroffenen Familien aufgefordert, vorerst zu Hause bleiben. Alle Personen aus der Kita sollten den Kontakt zu älteren Menschen mit Vorerkrankungen „soweit als möglich meiden“.

Mehrere Schulen wurden wegen Infektionsfällen geschlossen

Bisher waren nur Schulen von Schließungen betroffen. Nach der Friedrichshainer Emanuel-Lasker-Schule wurde inzwischen an weiteren Schulen der Betrieb vorübergehend eingestellt.

[Wo geht es zur Corona-Ambulanz in Berlin? Hier die Grafik zur neuen Anlaufstelle in Havelhöhe im Spandau-Newsletter. 180.000 Haushalte haben unsere Tagesspiegel-Newsletter schon abonniert. Die gibt es in voller Länge, Bezirk für Bezirk, unter leute.tagesspiegel.de]

Dazu gehört bis 20. März die SchuleEins in Pankow. Die Neuköllner Zuckmayer-Sekundarschule war zunächst nur am Mittwoch geschlossen, um einen Verdacht abzuklären. Ob die Schließung Bestand hat, ist noch nicht mitgeteilt worden.

[2000 Sportler betroffen, Traditionsfest "Lauf der Symphatie" abgesagt. Hier erste Infos im Spandau-Newsletter. Unsere "Leute"-Newslettern für alle zwölf Bezirke (haben schon 187.000 Haushalte im Abo) behalten die Entwicklung der Epidemie vor Ort im Blick. Hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

An der Kreuzberger Nürtingen- Grundschule müssen vier Klassen und einige Lehrkräfte bis 16. März in häusliche Quarantäne. Neu hinzu kam am Mittwoch die Sophie-Scholl-Schule in Schöneberg. Sie bleibt laut Schulamt bis einschließlich Freitag geschlossen. Eine Lehrkraft sei infiziert. Auch die Spandauer Földerich-Grundschule soll geschlossen werden. Hier sei die Dauer derzeit noch nicht absehbar.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!