Wie Origami : Der große Stimmzettel und der kleine Umschlag

Frust in Brandenburg. Die Wahlzettel sind groß, die Umschläge klein - und die Klebekanten? Sie ahnen es. Hier berichtet ein Leser im Checkpoint.

Gehen Sie wählen.
Gehen Sie wählen.Foto: ZB

Vor einer Wahl sollte man kurz innehalten. Und danach lange innig falten. Zumindest wenn man Briefwähler bei der Kommunalwahl in Brandenburg ist, wie unser Checkpoint-Leser Gottfried Hermeyer aus Teltow berichtet.

Den beiden überdimensionalen Stimmzetteln für den Kreistag und die Stadtverordnetenversammlung sei lediglich ein „lächerlicher und komplett unterdimensionierter DIN-C6-Stimmzettelbriefumschlag“ beigefügt.

Den Wählern bleibt nur Origami – und hoffentlich nicht die Spucke weg. Denn die Klebekanten des zu kleinen Umschlags lassen sich nicht befeuchten.

Offenbar hat der Wahlleiter einen trockenen Humor.

Immer kurz nach 6 Uhr: der neue Tagesspiegel-Checkpoint

Die Episode haben wir dem neuen "Checkpoint" am Donnerstagmorgen entnommen. Den Tagesspiegel-Newsletter vom Team um Chefredakteur Lorenz Maroldt können Sie ganz unkompliziert bestellen unter tagesspiegel.de/checkpoint.

Lesen Sie mehr aus Brandenburg

- Wie die SPD im Osten die Wähler sucht: In den Städten im Osten sind die Umfragewerte der SPD desaströs. Spitzen aus der Bundespolitik wollen das vor den Landtagswahlen ändern. Ein Ortstermin. Hier der Tagesspiegel-Text.

- Ellen Wisniewski ist Bürgermeisterin von Zauchwitz, einem Ortsteil von Beelitz. Und aufhören kann sie doch jetzt nicht, wo ihre SPD jede Hilfe braucht! Dabei wird sie im Juni 93 Jahre altHier der Tagesspiegel-Text.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!