WM 2018 : Enttäuschte Fans auf der Meile

Über hunderttausend Fans sollen vor dem Brandenburger Tor das letzte Spiel der Deutschen Nationalelf geschaut haben. Die Enttäuschung war groß.

Kurz nach Spielende sind nur noch wenige Besucher auf der Fanmeile vor dem Brandenburger Tor.
Kurz nach Spielende sind nur noch wenige Besucher auf der Fanmeile vor dem Brandenburger Tor.Helena Piontek

Die Ersten verließen die Fanmeile vor dem Brandenburger Tor beim 1:0 der Südkoreaner in der Nachspielzeit. Als wenige Minuten später der Schlusspfiff ertönt und Deutschland mit 2:0 gegen Südkorea aus der Fußballweltmeisterschaft ausscheidet, strömen die Fans kollektiv zu den Ausgängen. Diejenigen, die bleiben, sitzen am Boden, ungläubiges Kopfschütteln und Fassungslosigkeit bestimmt die Szene.

"Das ist schon echt hart", sagt Kristina aus Moabit. "Das sind doch weltklasse Spieler, damit habe ich nicht gerechnet." Wütend aber ist hier kaum jemand. "Wer gegen Südkorea nicht gewinnen kann, hat es auch nicht verdient weiterzukommen", ist der Tenor der Deutschlandfans. Die letzten zehn Minuten habe er noch Hoffnung gehabt, sagt Dennis, "aber von der Nationalelf will ich mir den Urlaub jetzt auch nicht vermiesen lassen."

Sein Freund Dominik blickt auch schon auf seine verbliebenen WM-Favoriten: "Belgien oder Kroatien, den Schweden würde ich es aber auch gönnen."

Über 100.000 Besucher sollen zum dritten Spiel der Deutschen Nationalmannschaft auf der Fanmeile gewesen sein, wie der Veranstalter mitteilte. Auch nach Spielende sei die Lage ruhig und friedlich geblieben, sagte ein Pressesprecher der Berliner Polizei.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!