Zwangsheirat und "Ehrenmord" : Erinnerung an Hatun Sürücü

Der Spielfilm "Nur eine Frau" kommt ins Fernsehen. Für eine Sondervorstellung mit Diskussion verlost der Tagesspiegel Karten.

Am 7. Februar 2005 fiel Hatun Sürücü einem so genannten "Ehrenmord" zum Opfer. Die Aufnahme entstand am Gedenkstein anlässlich des zehnten Todestages.
Am 7. Februar 2005 fiel Hatun Sürücü einem so genannten "Ehrenmord" zum Opfer. Die Aufnahme entstand am Gedenkstein anlässlich des...Foto: Lukas Schulze/dpa

Fast 15 Jahre ist es her, dass Hatun Aynur Sürücü, eine junge Deutsche mit kurdischem Familienhintergrund, an einer Bushaltestelle in Tempelhof von einem ihrer Brüder durch drei Kopfschüsse getötet wurde. Der so genannte „Ehrenmord“ ist unvergessen, am Tatort erinnert ein Gedenkstein an die ermordete junge Frau. Die Regisseurin Sherry Hormann („Wüstenblume“, „3096 Tage“) hat daraus den dokumentarischen Spielfilm „Nur eine Frau“ gemacht, basierend auf Recherchen im persönlichen Umfeld der Toten, Gerichtsakten, bislang unveröffentlichten Gesprächen mit der Familie, den Tätern, Freundinnen und Freunden Hatun Sürücüs und der bis heute im Zeugenschutzprogramm lebenden Kronzeugin.

Am Tatort in der Tempelhofer Oberlandstraße erinnert ein Gedenkstein an Hatun Sürücü.
Am Tatort in der Tempelhofer Oberlandstraße erinnert ein Gedenkstein an Hatun Sürücü.Foto: imago/Jürgen Ritter

Die Rolle der jungen Frau, die die Regisseurin im Film selbst zu Wort kommen und ihre Geschichte erzählen lässt, hat die „Tatort“-Schauspielerin Almila Bagriacik übernommen. Der Film lief bereits im Kino und ist am 29. Januar, 20.15 Uhr, in der ARD zu sehen. Er wird aber an diesem Donnerstag, den 23. Januar, 20 Uhr, noch einmal im Kino Babylon, Dresdener Straße 126 in Kreuzberg, gezeigt. An die Vorführung schließt sich eine Podiumsdiskussion über Zwangsheirat und „Ehrenmord“ an, an der die Anwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates, die Staatssekretärin für Integration in Nordrhein-Westfalen Serap Güler, die Sozialarbeiterin Henna Tahir und die Journalistin und Produzentin des Films Sandra Maischberger teilnehmen.

Almila Bagriacik spielt in „Nur eine Frau“ Hatun Sürücü.
Almila Bagriacik spielt in „Nur eine Frau“ Hatun Sürücü.Foto: Mathias Bothor/promo

Für die Veranstaltung gibt es keine Karten zu kaufen, aber zu gewinnen: Der Tagesspiegel verlost 5 x 2 Tickets. Wer daran interessiert ist, registriere sich bis diesen Donnerstag, 13 Uhr, unter www.tagesspiegel.de/gewinnen, Stichwort „Sürücü“. Die Gewinner werden umgehend benachrichtigt.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!