Berliner Schnauzen : Im Bett mit George Clooney

Eingedellte Nase, grau-schwarze Haut und dieser Bauch! Schön ist das Hängebauchschein nicht. Der Hollywood-Schauspieler mochte das Tier trotzdem.

Irgendwie niedlich. Hängebauchschweine sind bei Hobbyhaltern beliebt. In Vietnam werden sie als Nutztiere gezüchtet.
Irgendwie niedlich. Hängebauchschweine sind bei Hobbyhaltern beliebt. In Vietnam werden sie als Nutztiere gezüchtet.Foto: Uwe Zucchi dpa/lhe

George Clooney hielt sich mal ein Hängebauchschwein. Warum? Vielleicht als Konterpart zu den Menschen an seiner Seite. Denn so schön ist ein Hängebauchschwein nicht. Eingedellte Nase, grau-schwarze Haut – und eben der Bauch! So etwas ist vielleicht bei Buddha, Rubens oder in Bayern beliebt, aber sonst ... Clooney mochte das Schwein trotzdem. Der Legende nach durfte Max, so der Name des Tierchens, sogar bei Herrchen im Bettchen schlafen, wenn denn dort Platz war.

Max ist lange schon tot, gestorben 2006 mit 18 Jahren und einem Lebendgewicht von 135 Kilogramm, und George ist mit Amal Ramzi Alamuddin verheiratet, die wesentlich leichter ist und viel hübscher und auch noch Juristin.

Wilma, Emma und Schnute sind mit dem Tierpark verbandelt: drei Jungtiere aus dem neuesten Wurf. So ein Wurf kann bis zu 15 kleine Schweinchen zur Welt bringen. Womit dann auch geklärt wäre, warum ein Hängebauchschwein so viel frisst, dass der Bauch eigentlich gar nicht hängt, sondern eher über den Boden schleift. Mutter braucht halt Reserven, weil die Kleinen ganz schön nerven und ständig der Alten hinterherrennen und quieken und piepsen, bis sie endlich an die Zitzen dürfen. Die Väter kriegen davon nichts mit, die sind im gesonderten Gehege untergebracht, weil der Tierpark mit der Vielzahl von Würfen sonst bald überquellen würde von Schweinen.

Ihr Tagesablauf besteht aus Fressen und Schlafen

Süß sind die Kleinen, und auch die Großen sind auf ihre Art tatsächlich irgendwie niedlich. Intelligent sind sie ebenfalls, sensibel, aber dressurfähig und, anders als die heimische Suckelsau, extrem sauber. Da wird nicht einfach hier oder dort hingekackt, stattdessen unterhalten Mütter und Kinder und die Väter nebenan ihren eigenen Kotplatz.

Was die Tierparkbewohner von ihren Genossen im heimischen Vietnam unterscheidet, ist ihre Verwertbarkeit als Nutztier. Denn das ist ihr eigentlicher Existenzgrund und idealer Lebenszweck: als Borstenvieh und Schweinespeck. Das Hängebauchschwein wird komplett verwertet. Weil sie Allesfresser sind, setzt sie die vietnamesische BSR als Mülleimer ein, bis sie schlachtreif sind und in den Topf kommen. Traurig, aber so ist das nun mal, solange wir nicht in Gänze vegan leben möchten.

Lässt Mensch sie in Ruhe, wird Hängebauchschwein über zehn Jahre alt. Max ging es bei Clooneys offensichtlich sehr gut, 18 Jahre wird eigentlich keine Sau. Aber warum auch nicht: Der Tagesablauf der Hängebauchschweine besteht aus Fressen und Schlafen, Fressen und Schlafen, man mag das eintönig finden, das Hängebauchschwein findet es toll. Und fühlt sich wunderbar im Rudel. Selbst die Herren Hängebauchschweine scheint es nicht zu stören, dass sie, von wenigen Ausnahmen abgesehen, getrennt leben müssen von den Objekten ihrer Begierde.

Nur manchmal gelingt ein Täuschungsmanöver. Einer der Würfe war nämlich gar nicht geplant von der Tierparkleitung. Stattdessen hatte sich ein männliches Hängebauchschwein als weibliches Hängebauchschwein getarnt und war auf diese Art im Frauentrakt gelandet, das heißt, die Pfleger hatten den kleinen Unterschied einfach nicht bemerkt. Das Ergebnis: ein extremes Quieken und Piepsen. Der auf diese Art geoutete Herr wurde nach dem Fehltritt natürlich schnell aussortiert.

Hängebauchschwein im Tierpark

Lebenserwartung:  In Obhut etwa 10 Jahre

Interessanter Nachbar: Meerschweinchen und alles, was süß ist im Kinderzoo