Jugendherbergen : Sturmfreie Buden

Hagebuttentee gibt’s immer noch, ansonsten sind Jugendherbergen längst modern geworden. Wie geht es ihnen in Corona-Zeiten?

Julian Theilen
Spaß im Hochbett. Manche der knapp 450 Jugendherbergen in Deutschland bieten den gewohnten Schlafsaal-Standard, andere haben deutlich aufgestockt. Durch die Corona-Pandemie müssen die Häuser heftig kämpfen. Weil viele Klassenreisen nicht stattfinden, bricht eine Haupteinnahmequelle weg.
Spaß im Hochbett. Manche der knapp 450 Jugendherbergen in Deutschland bieten den gewohnten Schlafsaal-Standard, andere haben...Foto: Getty Images

IN JUNGER HAND
JUGENDHERBERGE RATZEBURG

Seeblick. Die Jugendherberge Ratzeburg in Schleswig-Holstein.
Seeblick. Die Jugendherberge Ratzeburg in Schleswig-Holstein.Foto: DJH Landesverband Nordmark

Neulich klingelte kurz vor Mitternacht Lasse Schörlings Telefon. Es war ein Schüler, der vor vier Jahren mal bei ihm zu Gast war. „Er hat gefragt, ob er seine Zahnbürste zurückbekommen kann, die er damals vergessen hat.“ Schörling muss lachen, als er das erzählt. Klassischer Streich: den Herbergsvater aus dem Bett klingeln! Aber so ist das eben, in Schörlings Job muss man rund um die Uhr erreichbar sein.

Mit 27 Jahren ist er einer der jüngsten Jugendherbergsleiter Deutschlands. Er spricht mit norddeutschem Schnack, seine breiten Oberarme sind auch unter dem Pullover zu erkennen. Nach der Arbeit trainiert er regelmäßig im Ratzeburger Fitnessstudio „Infinity“.

Nach dem Abitur war Schörling in Australien, danach studierte er Ökotrophologie in Hamburg-Bergedorf. Damals schon jobbte er nebenbei in der Jugendherberge Ratzeburg. Rezeption, Fahrräder reparieren und Bettwäsche wechseln, er war der Mann für alles. Als 2018 der damalige Herbergsleiter geht, bewirbt Schörling sich für den, wie er sagt, besten Job, den er sich vorstellen kann.

Sieben Tage in der Woche arbeitet er nun, mal im Büro, mal hilft er an der Rezeption oder in der Küche. Oft schafft er es erst spätabends zu seiner Frau und seinen zwei Kindern.

„Als Herbergsvater muss man alles ein bisschen können“, sagt er. Kürzlich etwa musste er nachts den Akku der elektronischen Schließanlage wechseln, weil die Gäste nicht mehr in ihr Zimmer kamen.

Nordlicht. Der Ratzeburger Herbergsleiter Lasse Schörling.
Nordlicht. Der Ratzeburger Herbergsleiter Lasse Schörling.Foto: Privat

Schörlings Jugendherberge hat das Klischeebild von der verstaubten Stockbettenburg längt hinter sich gelassen, das verrät schon der Look der Lobby: große Fenster mit Blick auf den Lauenburgischen See, regionales Obst und Gemüse auf dem Buffet. Große Schlafsäle mit Hochbetten gibt es hier kaum. Viele Gäste wünschen sich heute ein eigenes Zimmer mit Dusche und WC, sagt Schörling. Viele von ihnen sind Sportgruppen, die sich in der wasserreichen Umgebung Kanus, Segel- oder Drachenbote ausleihen. Auch Mountainbike-Touren in den Wäldern sind beliebt.

In der Corona-Zeit setzt Lasse Schörling nun auf Pragmatismus. Ein Großteil seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter musste auf Geld verzichten, sieben seiner zuvor 25 Angestellten haben den Betrieb deshalb auf eigenen Wunsch verlassen. „Maximaler Selbsterhaltungstrieb“ so nennt Schörling das. Der scheint sich zu lohnen: Für 2021 hat er schon wieder viele Buchungen für Klassenfahrten im E-Mail-Fach.

Adresse: Reeperbahn 6-14, 23909 Ratzeburg
Bettenanzahl: 170
Empfehlung des Hauses: Grillen für alle Gäste anstelle des Abendessens
Special feature: Seeblick von der Dachterrasse und der kleinen Sauna direkt in die untergehende Sonne
Touri-Tipp: Ratzeburger Dom

***

GUTE KINDERSTUBE
JUGENDHERBERGE SCHNETT

Idyllisch. Die Jugendherberge Schnett in Thüringen.
Idyllisch. Die Jugendherberge Schnett in Thüringen.Foto: Promo

Immer wieder versucht es einer. Wenn bei einer Kissenschlacht eine Lampe zu Bruch gegangen ist, behaupten Schüler bei der Abreise gerne mal: „Das war schon vorher so.“ Herbergsvater Andreas Schramm weiß dann, dass das nicht stimmt. Er hat ja vor der Ankunft nochmal alle Lampen kontrolliert.

Er und seine Frau Heidi, die die Jugendherberge leitet, kennen das Gebäude im thüringischen Landkreis Hildburghausen schon seit 30 Jahren. Um die Wende herum haben sie das Haus auf dem Hügel übernommen. 15 Jahre, nachdem sie sich als junge Erwachsene im Eichsfeld während ihrer Zerspanungsmechaniker-Ausbildung kennengelernt haben.

Seitdem verstehen sie sich vor allem als Sozialpädagogen: „Wir sind die strengsten Herbergseltern der Welt“, sagen beide lachend. „Danke, Bitte, Guten Tag – an solche Höflichkeiten erinnern wir unsere jungen Gäste gern.“ Wenn ein Kind sich bei der Essensausgabe mal nicht bedankt, hält Andreas Schramm aus Spaß den Teller fest. Die Vollverpflegung, auf Wunsch auch gerne Hagebuttentee, haben sie bei der Übernahme eingeführt. Vorher gab es wochentags nur Mittagessen. „Die Kinder mögen am liebsten Makkaroni mit Tomatensoße, für die Erwachsenen grillen wir oft. Typische Hausmannskost eben“, sagt Heidi Schramm, die in der Küche das Sagen hat.

Wenn ihr Mann die Gäste begrüßt, ist er immer besonders stolz, wenn er den Schülerinnen und Schülern eine Falkenvorführung ankündigen kann. Der Falkner, der seit Jahren in die Herberge kommt, hat auch Hunde und Frettchen dabei und erzählt etwas über die Jagd. „Sehr lehrreich“ findet das Heidi Schramm.

Heidi und Andreas Schramm, Herbergseltern in Schnett.
Heidi und Andreas Schramm, Herbergseltern in Schnett.Foto: Privat

Die Herbergseltern sind auch selber gerne mit den Gästen unterwegs. Immer abwechselnd gehen sie mit den Klassen zur Sommerrodelbahn in Waffenrod und zum Abenteuerspielplatz in Masserberg. Das machen sie auch in Pandemie-Zeiten, aber zu zweit, ohne Schulklassen. Bis Ende des Jahres hat ihre Herberge geschlossen. Sie können die Gesundheitsauflagen nicht umsetzen, weil die Zimmer kein eigenes Badezimmer haben – das aber schreibt der Landesverband vor.

Im nächsten Jahr wollen sie so schnell wie möglich wieder aufmachen, ihnen fehlt die tägliche Arbeit mit den Kindern, sagen sie. Es wird dann auch ein Schlussspurt für die älteste Jugendherberge Thüringens. Weil das Haus kaum Gewinne abwirft, wird es nach Heidi und Andreas Schramm wohl an die Gemeinde Schnett übergeben. Bis dahin wollen sie aber noch so viele Gäste wie möglich durch ihre Kinderstube gehen sehen.

Adresse: Am Kirchberg 25, 98666 Masserberg
Bettenanzahl: 56
Empfehlung des Hauses: Makkaroni
Special feature: Die Herbergseltern kennen fast alle Kinder beim Namen
Touri-Tipp: Thüringer Wald

***

HÖHENMETER STATT MEILENSAMMELN
JUGENDHERBERGE SUDELFELD

Bergpanorama. Die Jugendherberge Bayrischzell-Sudelfeld.
Bergpanorama. Die Jugendherberge Bayrischzell-Sudelfeld.Foto: Promo

Im Tunesienurlaub 1999 spürte sie es das erste Mal. Ein paar Wochen später, auf einem beruflichen Flug in die USA, wusste sie es endgültig: Dieses Leben will ich nicht mehr. Angie Sebrich war damals auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Kommunikationschefin beim Musiksender MTV, ständig auf Reisen, Meetings in L.A. oder London. Irgendwann aber fühlte sich das Meilensammeln und der schnelle Rhythmus falsch an, das Networking bis spät abends wurde immer kräftezehrender. Sie wollte mehr Zeit für sich.

Deshalb fasste Sebrich zusammen mit ihrem Freund, der heute ihr Mann ist, einen radikalen Entschluss: Weg aus München, wo sie damals in einem Haus am Englischen Garten wohnte, hoch auf eine Berghütte im Sudelfeld, kurz vor der österreichischen Grenze. Hier ist Holz das omnipräsente Material. Holzbänke, Holzbalken, Holztische, Holzbetten. Auf dem 3,5 Hektar großen Grundstück zogen sie ihre Kinder groß und kümmerten sich nebenbei um bis zu 100 Gäste täglich.

Heute ist die Herbergsleiterin 54 Jahre alt und will vor allem den jungen Schülerinnen und Schülern all das bieten, was sie selbst als Kind so geliebt hat: Bogenschießen, Lagerfeuer und Hochbetten, in denen sich herrlich tuscheln lässt. Außerdem gibt es geführte Wanderungen mit Lamas aus Bayrischzell. Die Schülerinnen und Schüler sind es, die der Jugendherberge nun am meisten fehlen. Bis Ende Januar 2021 sind Klassenfahrten in Bayern wegen der Pandemie untersagt.

Ausgestiegen, aufgestiegen: Die Sudelfelder Herbergschefin Angie Sebrich.
Ausgestiegen, aufgestiegen: Die Sudelfelder Herbergschefin Angie Sebrich.Foto: Privat

Die anstehende Ski-Saison dürfte ebenfalls dürftiger ausfallen als sonst. Momentan sind es nur wenige Familien, die den Ausblick auf den Gebirgszug „Wilder Kaiser“ genießen können und tagsüber mit Lunchpaketen von Angie Sebrich zum Wandern losstiefeln.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Vielleicht hilft ihr und ihrem Mann Mike ja die Erinnerung an den ersten Tag vor 19 Jahren im neuen Zuhause. Angie war schwanger, vollgepackt fuhren sie aus München durch tiefsten Schnee nach Sudelfeld. 100 Gäste aßen und tranken da schon im Speisesaal, erzählt sie. Der Interimsleiter konnte es kaum erwarten, die Herberge zu verlassen, und überließ den beiden einfach die Schlüssel, bevor er sich zurückzog. Die Siebrichs waren überrumpelt, überfordert – und dann fiel am selben Tag auch noch die Heizung aus … „Ich wollte nur nach Hause“, erzählt Angie Sebrich heute lachend. Sie ist froh, dass sie dann doch geblieben ist.

Adresse: Unteres Sudelfeld 9, 83735 Bayrischzell
Bettenanzahl: 106
Empfehlung des Hauses: Sudelfelder Hüttenschmarrn
Special feature: Gebirgs-Panoramablick von der Sonnenterrasse
Touri-Tipp: Wanderung auf den Wendelstein

***

URLAUB IM MITTELALTER
JUGENDHERBERGE BACHARACH

Fast 1000 Jahre alt. Die Jugendherberge Burg Stahleck in Bacharach am Rhein.
Fast 1000 Jahre alt. Die Jugendherberge Burg Stahleck in Bacharach am Rhein.Foto: Promo

Immer Ende November, wegen Corona nur eben nicht in diesem Jahr, „wird ganz Bacharach auseinandergenommen“, sagt Samuel Knoll. Dann pilgern wieder 400 Menschen aus ganz Europa in den beschaulichen Ort im Mittelrheintal, um den besten „Game of Thrones“-Kartenspieler zu küren. „Das Spiel gab es schon weit vor dem Serien-Hype, aufbauend auf die Bücher von J.R.R. Martin“, sagt Knoll. Der 34-jährige ist Herbergsleiter der Burg Stahleck, dem Austragungsort für das „Tourney of Stahleck“.

Auch sonst kann sich diese Jugendherberge nicht über zu wenig Aufmerksamkeit beschweren. Die fast 1000 Jahre alte Burg ist fester Bestandteil amerikanischer und asiatischer Reiseführer. Außerdem liegt sie am linksrheinischen Jakobsweg. Und ein Heidelberger Spieleverlag kommt regelmäßig, um neue Brettspiele von Schulklassen testen zu lassen.

„Leider haben die Ritter damals die Parksituation nicht so richtig bedacht“, sagt Knoll schmunzelnd. Autos können nicht direkt vor den Toren parken, Rollkoffer müssen 200 Meter hoch über den Asphalt gezogen werden. Oben erwartet die Gäste – unter der Woche Schulklassen, am Wochenende vorwiegend Familien – ein mittelalterlicher Kosmos: Bogenschießen, selbst einstudierte Theaterstücke und Weinfeste.

Burgherr. Der Stahlecker Herbergsleiter Samuel Knoll.
Burgherr. Der Stahlecker Herbergsleiter Samuel Knoll.Foto: Privat

Samuel Knoll, gelernter Hotelbetriebswirt, ist vor 16 Jahren aus der Eifel hierhergezogen. Über eine Freizeitagentur, die Geocaching anbot, stieß er auf das Thema Jugendherbergen. Heute hat er auf der Burg Stahleck 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sich selbst sieht er hauptsächlich als Betriebswirt, spricht von „Marktsegmenten“ und „Kennzahlen“. Ausflüge mit Gästen schafft er aus Zeitgründen selten – aber bei den Familienprogrammen am Wochenende ist er gern mal dabei. Als Geiger der Mittelalterband „Spielleut Ranuculus“ tritt er gelegentlich auch bei Mittelaltermärkten auf.

Ansonsten ist Knoll offenbar dazu verdammt, ständig hinter irgendeiner Fußleiste die nächste Baustelle zu entdecken: „Manchmal ist es wie verhext. Bohren wir in einem Raum in der Wand, geht in einem anderen Raum der Kühlschrank aus.“ Baubetriebliche Pläne gibt es keine, die Wasserrohre nehmen in den Gemäuern ihren unergründlichen Weg. 2015, in seinem ersten Jahr, habe ihn das noch wahnsinnig gemacht, sagt Knoll. „Ich war so durchstrukturiert.“ Inzwischen kann er loslassen. Was ihm dabei hilft: auf dem Mountainbike oberhalb der Weinberge durchs Mittelrheintal heizen.

Adresse: Burg Stahleck, 55422 Bacharach
Bettenanzahl: 170
Empfehlung des Hauses: Käse von der Mittelrheinziege mit Salat, Honig und Walnüssen
Special feature: Blick aufs Rheintal
Touri-Tipp: Sommerrodelbahn Loreley, Park am Mäuseturm in Bingen