1,41 Millionen Zuschauer bei "NDR Talk Show" : Es darf getalkt werden

Der Wechsel vom Dritten ins Erste hat erst mal geklappt: "NDR Talk Show" holt in der ARD mehr Zuschauer als in NDR und HR

Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burkhardt sind die Gastgeber bei der "NDR Talk Show".
Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burkhardt sind die Gastgeber bei der "NDR Talk Show".Foto: NDR

Die Zahlen für den Auftakt des ARD-Talks „Talk am Dienstag“ sind ermutigend. Bei der Premiere mit der „NDR Talk Show“ im Ersten schalteten zu später Stunde durchschnittlich 1,41 Millionen Zuschauer ein. Das entspricht einem Marktanteil von 11,6 Prozent, dieser Wert liegt über dem Tagesschnitt von 10,4 Prozent für die ARD am gesamten Dienstag. Ermutigend sind die Zahlen vor allem deshalb, weil die Quote im Ersten die bisherigen Quoten der "NDR Talk Show" in den Dritten am Freitag übertrifft. Nach Angaben der ARD-Medienforschung sind die Ausstrahlungen im NDR und im HR Fernsehen im Schnitt bei 1,17 Millionen Zuschauer auf Interesse gestoßen. Es scheint so, als würden die Zuschauerinnen und Zuschauer den Wechsel bei Sendetag und Sendetermin mitmachen. Nur die Jüngeren waren kaum zu begeistern, mehr als 4,3 Prozent Marktanteil waren bei den 14- bis 49-Jährigen nicht zu holen.

"Lanz" im Zweiten knapp geschlagen

Auch im Vergleich zum Zweiten liegt der "Talk am Dienstag" gut: "Markus Lanz", der im ZDF erst um 23 Uhr 15 und damit eine halbe Stunde später auf Sendung ging, zählte am Dienstagabend 1,29 Millionen Zuschauer, der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 11,5 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen schlug sich Lanz aber besser als der ARD-Talk, hier wurden 7,2 Prozent Marktanteil erreicht.

In der kommenden Woche, am 1. Oktober 2019 um 23 Uhr, begrüßen Eva-Maria Lemke und Jessy Wellmer ihre Gäste in dem neuen Hauptstadt-Format „Hier spricht Berlin“.

3 Kommentare

Neuester Kommentar