13,12 Millionen sehen Bayern-Aus : Höchste Champions-League-Quote seit 2015

Das ZDF hat am Dienstag gewonnen: 13,12 Millionen Zuschauer verfolgten das Ausscheiden der Bayern gegen Real Madrid

Die Bayern draußen. Madrids Torwart Keylor Navas (links) kann nach dem Schlusspfiff jubeln.
Die Bayern draußen. Madrids Torwart Keylor Navas (links) kann nach dem Schlusspfiff jubeln.Foto: dpa

Das Ausscheiden des FC Bayern München aus der Champions League hat dem ZDF die höchste Einschaltquote in der Fußball-Königsklasse seit dem Mai 2015 beschert. Im Schnitt 13,12 Millionen Zuschauer verfolgten am Dienstag ab 20 Uhr 45, wie der Deutsche Fußballmeister in Madrid über ein 2:2 nicht hinauskam und nach dem 1:2 im Hinspiel das Finale verpasste. Der Marktanteil betrug 38,3 Prozent.

Vor drei Jahren wurden beim Halbfinal-Hinspiel der Bayern beim FC Barcelona 13,46 Millionen Zuschauer gemessen (auch damals scheiterte der FC Bayern). Die Übertragung war bei Jung und Alt gleichermaßen dominierend: Der Marktanteil beim Gesamtpublikum stieg diesmal auf 38,3 Prozent beim Gesamtpublikum und 37,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Ende der Champions League beim ZDF naht

Ab der kommenden Saison werden die Spiele der Champions League nur noch im Pay-TV zu sehen sein - nach einer noch immer nicht in allen Details bekannten Aufteilung zwischen Sky und Dazn. Fürs ZDF heißt es also in diesen Tagen Abschied nehmen von der Königsklasse des Fußballs. Reporter Oliver Schmidt hatte am Dienstag nicht seinen besten Tag. "Was ist denn hier los?", schrie er des Öfteren in sein Mikrofon. Was, das muss gerade der Reporter erklären, Schmidt aber war in seiner Hysterie gefangen. Experte Oliver Kahn fand die richtigen Worte, warum es einer Tragödie gleichkam, warum es zugleich zur Kultur dieses Klubs gehört, auch in schwieriger Lage niemals aufzugeben, sondern in Madrid das Unmögliche möglich machen zu wollen.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!