ARD-Dritte 2018 : Das RBB Fernsehen landet auf dem vorletzten Platz

Das RBB Fernsehen ist mit einem Marktanteil von 5,9 Prozent 2018 so erfolgreich wie 2017. Das bedeutet den sechsten und vorletzten Platz im Dritten-Ranking

Kesse Lippe. Der RBB geht mit seinem Slogan "Bloß nicht langweilen" ins Risiko.
Kesse Lippe. Der RBB geht mit seinem Slogan "Bloß nicht langweilen" ins Risiko.Foto: rbb

Um Sprüche ist der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) selten verlegen, wenn es um sein Fernsehprogramm geht. "Hochspannung? Wir sind doch kein Stromanbieter", "Fernsehen ohne Sex und Gewalt. Das haben Sie nun davon", "Hinschauen ist wie wegschauen. Nur krasser", alles Slogans unter dem Anspruch "Bloß nicht langweilen". Sind nicht schlecht, diese Provokationen, aber sensationell eingeschlagen haben weder sie noch das Programm selbst. Das RBB Fernsehen hat nach den Zahlen der ARD-Medienforschung mit Stand 18.12.2018 in seinem Sendegebiet just den Marktanteil von 2017 eingefahren: 5,9 Prozent. Das bedeutet im Insgesamt der sieben Dritten Programme den sechsten, sprich vorletzten Platz für dieses Jahr. Hinter dem RBB Fernsehen ist nur noch das hr-fernsehen platziert, das sich von 5,6 auf 5,7 Prozent steigern konnte.

Das größte Zuschauerinteresse konnte wie gehabt das MDR Fernsehen auf sich ziehen: 9,1 Prozent (2017: 9,5 Prozent). Dahinter liegen gleichauf das NDR Fernsehen und das BR-Angebot mit 7,4 Prozent. Der NDR verlor allerdings im Vergleich mit 2017 0,2 Prozentpunkte, beim BR änderte sich nichts. Der WDR meldet 6,4 Prozent (2017: 6,5 Prozent), für das SWR/SR Fernsehen wurden 6,0 Prozent gemessen, immerhin ein Verlust von 0,5 Prozentpunkten.

Ändert man den Parameter auf "Marktanteile bundesweit", bleibt die Platzierung für das RBB Fernsehen unverändert: 1,2 Prozent bedeuten den sechsten Platz, das hr-fernsehen mit 1,1 Prozent knapp dahinter. Das MDR-Angebot ist bundesweit weniger zuschauerträchtig, 1,9 Prozent führen auf Rang drei. Vorneweg sind das NDR Fernsehen (2,5 Prozent) und das WDR Fernsehen (2,3 Prozent). Das SWR/SR Fernsehen sortiert sich mit 1,8 Prozent auf Platz vier ein, das BR-Fernsehen (1,7 Prozent) auf Rang fünf.

ZDF ist meistgesehener TV-Sender 2018

Mit 14,0 Prozent Marktanteil ist das ZDF 2018 zum siebten Mal in Folge der meistgesehene TV-Sender in Deutschland. Die ARD folgt mit 11,5 Prozent auf Platz zwei. RTL belegt mit 8,4 Prozent den dritten Platz. Sat 1 erreicht 6,2 Prozent, Vox 4,8 Prozent, und Pro7 kommt auf 4,4 Prozent Marktanteil. Die ZDF-Familie erreicht laut Sendermitteilung mit 20,8 Prozent Marktanteil Platz drei hinter der ARD (27,5) und der RTL-Gruppe (21,9) und vor ProSiebenSat 1 (17,9).

44 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben