Medien : Der „Kronprinz“ fehlt

Gabor Steingart scheitert bei Wahl der „Spiegel“-KG

-

Bei der Neuwahl zur Geschäftsführung der Mitarbeiter KG des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ wurden der Wirtschaftsressortchef Armin Mahler und die Kulturredakteurin Marianne Wellershoff „mit deutlichem Abstand“ in das einflussreiche Führungsgremium gewählt. Das teilte eine Verlagssprecherin gestern in Hamburg mit. Die Redakteure Gabor Steingart und Manfred Ertel unterlagen. Auch Thomas Darnstädt, der neben Mahler bislang in der Geschäftsführung saß, wurde nicht wiedergewählt. Die verbleibenden drei Geschäftsführersitze werden traditionell von Mitarbeitern des Verlags und der Dokumentation besetzt. Dies sind künftig: Cordelia Freiwald (Dokumentation), Rainer Buss (Controlling) und Thomas Hass (Vertriebsmarketing).

Die Wahl war hart umkämpft gewesen. Steingart, Leiter des Hauptstadtbüros und „Kronprinz“ von Chefredakteur Stefan Aust, hatte der alten KG-Geschäftsführung vorgeworfen, undurchsichtig agiert und den früheren Verlagsgeschäftsführer Karl Dietrich Seikel grundlos ausgewechselt zu haben. Der KG gehören 50,5 Prozent des „Spiegel“-Verlags. Ihre Spitze bestimmt mit, wenn ein neuer Chefredakteur berufen wird. flex