Europawahl 2019 : Gegen die Spaltung der Gesellschaft

Facebook sperrt 23 Seiten mit Fake-News und Hass-Inhalten. Dies beweise, sagen Kritiker, dass es Netzwerke gebe, „die Desinformation und Falschmeldungen verbreiten, um im Vorfeld der Europawahl zu Hass anzustiften und die Gesellschaft zu spalten“.

Facebook im Fokus
Facebook im FokusFoto: REUTERS

Knapp zwei Wochen vor der Europawahl hat Facebook 23 Seiten gesperrt, die Falschmeldungen und Hass-Inhalte enthielten. Mehr als die Hälfte der Seiten unterstützte die rechtsradikale Lega-Partei und die europaskeptische Fünf-Sterne-Bewegung, die in Italien die Regierung bilden, wie das Online-Netzwerk Avaaz am Montag mitteilte.

Insgesamt hatten die Facebook-Seiten mehr als 2,5 Millionen Fans. Avaaz zufolge wurde auf einer der Seiten behauptet, der italienische Mafia-Experte Roberto Saviano habe gesagt, er rette lieber Flüchtlinge als italienische Erdbebenopfer. Der Autor habe dies nie gesagt und sei gezwungen gewesen, die Aussage öffentlich zu dementieren, teilte Avaaz mit.

Ein Video zeigte zudem angeblich Geflüchtete bei der Zerstörung eines Polizeiautos. Tatsächlich handele es sich jedoch um eine Szene aus einem Film.

Dies beweise erneut, dass es Netzwerke gebe, „die Desinformation und Falschmeldungen verbreiten, um im Vorfeld der Europawahl zu Hass anzustiften und die Gesellschaft zu spalten“, sagte Christoph Schott, Kampagnenleiter der Organisation Avaaz, die sich gegen die Verbreitung von Falschmeldungen im Netz einsetzt. Er kritisierte, dass ein „Multi-Milliarden-Unternehmen“ wie Facebook nicht allein in der Lage sei, „die Demokratie in Europa zu verteidigen“. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar