Fernsehen macht Politik : Günther Jauch wird Bildungsminister, Natalia Wörner Außenministerin

Und, nicht vergessen, Mutter Beimer geht ins Familienministerium. Über mögliche Neubesetzungen im Kabinett Will

Günther Jauch ist der beliebteste Fernsehdeutsche - und vielleicht ein guter Bildungsminister.
Günther Jauch ist der beliebteste Fernsehdeutsche - und vielleicht ein guter Bildungsminister.Foto: dpa

Arbeitsminister Hubertus Heil traut Günther Jauch einiges zu. Auf die Frage, ob sich der Fernsehmoderator auch als Politiker gut machen würde, antwortete der SPD-Politiker laut Fernsehsender RTL, Jauch sei wahnsinnig gut politisch informiert. „Er ist nicht nur Quizmaster, er hat ja auch politische Talkshows moderiert.“ Mit dem Wissen, was sich der Moderator über 20 Jahre bei „Wer wird Millionär“ an Fragen mitgehört habe, „da könnte er vielleicht ein ganz guter Bildungsminister sein“. Könnte? Jauch war in der ARD-Talkshow "Maischberger. Die Woche" im Rahmen der Themenwoche "Bildung" zu Gast, in der Talkshow "Hier spricht Berlin" nordete er Rapper Sido ein, als der ihm sagte, es sei nicht schlimm, sich nicht für Geschichte zu interessieren. Jauch dekretierte daraufhin, der Besuch eines ehemaligen Konzentrationslagers sei für jedes Schulkind quasi ein Pflichtbesuch.

Heiko Maas, Bundesaußenminister, und seine Lebensgefährtin Natalia Wörner, Schauspielerin. Ein Rollenwechsel wäre möglich.
Heiko Maas, Bundesaußenminister, und seine Lebensgefährtin Natalia Wörner, Schauspielerin. Ein Rollenwechsel wäre möglich.Foto: dpa

Also, mit Jauch wäre das Bildungsministerium schon mal mit einer Fernsehprominenz besetzt. Aber da ist noch weit mehr zu holen. Der zuweilen schwächelnde Außenminister Heiko Maas wäre quasi ohne Gesichtsverlust zu ersetzen. Seine Lebensgefährtin (und künftige Ehefrau Natalia Wörner?) spielt in der ARD-Reihe "Die Diplomatin" jene Karla Lorenz, die im Auftrag des Auswärtigen Amtes deutschen Bürgern in Krisensituationen zur Seite steht. Unkonventionell ist diese Diplomatin, aber nicht so verpeilt wie die deutsche Außenpolitik. Wörner für Maas!

Thomas Thieme kann Schalck-Golodkowski spielen. Wer das kann, der kann auch Wirtschaftsminister, oder?
Thomas Thieme kann Schalck-Golodkowski spielen. Wer das kann, der kann auch Wirtschaftsminister, oder?Foto: promo

An so einem Kabinettstisch viel Platz, also auch für Thomas Thieme. Der gewichtige Schauspieler könnte schon vom Volumen her Peter Altmaier locker verdrängen. Und hat er nicht gerade im ZDF-Dreiteiler "Preis der Freiheit" den DDR-Devisen-Jongleur Alexander Schalck-Golodkowski verkörpert? Dessen Credo: "Wir kennen keine Feinde und keine Freunde mehr, wir kennen nur noch Kunden" klang nach Wohlstand für alle. Braucht ein Wirtschaftsminister mehr Programm?

Thomas Rühmann (Mitte) bringt nicht nur die Mitarbeiter der ARD-Sachsenklinik zum Strahlen.
Thomas Rühmann (Mitte) bringt nicht nur die Mitarbeiter der ARD-Sachsenklinik zum Strahlen.Foto: MDR

Bundesgesundheitsminister müssen immer versichern, dass sie für den Volkskörper nur das Allerbeste wollen. Einschlaftabletten dürfen das nicht sein, Globuli auf zwei Beinen machen suspekt, da braucht es graue Schläfen, gütige Augen, samtene Stimme. Ich sage nur: Thomas Rühmann alias Dr. Roland Heilmann alias Klinikchef "In aller Freundschaft". Gut, er ist nicht Professor Brinkmann alias Klausjürgen Wussow selig. Wenn der auf dem Bildschirm auftauchte, habe ich meine Hände auf selbigen gelegt - und sofort gespürt, wie die Magie dieses Mediziners meine Wehwehchen wegfabulierte. Professsor Brinkmann war dann doch und überraschenderweise sterblich, also Dr. Heilmann raus der Sachsenklinik und rein ins Ministerium.

Wer hat ein Ohr für die Sorgen der Menschen wenn nicht Mutter Beimer, die vielleicht künftige Familienministerin?
Wer hat ein Ohr für die Sorgen der Menschen wenn nicht Mutter Beimer, die vielleicht künftige Familienministerin?Foto: dpa

Beim Familienministerium muss gar nicht argumentiert, da reicht ein Name: Mutter Beimer, seit 34 Jahren von Marie-Luise Marjan gespielt. Gespielt? Marie-Luise Marjan ist Mutter Beimer, da kann sich Amtsinhaberin Franziska Giffey gleich ins Rote Rathaus begeben und den Regierenden Michael Müller vor die Tür schicken. Mutter Beimer hat Ende März 2020 in der "Lindenstraße" fertig, die Schauspielerin und die Politikerin sollten mal in ihre Kalender gucken.

Spielt den "Staatsanwalt" schon im ZDF: Rainer Hunold. Also?
Spielt den "Staatsanwalt" schon im ZDF: Rainer Hunold. Also?Foto: dpa

Es ist doch erstaunlich, was an ministrabler Qualität durch die Programme läuft. Jedes Ressort wäre kompetent zu besetzen. Rainer Hunold, der seriöse Westenträger-"Staatsanwalt" im ZDF, übernimmt das Justizressort, mit Henning Baum würde "Der letzte Bulle" Verteidigung und Angriff organisieren, Daniel "Diesel" Roesner von "Cobra 11" den Vollgasphilosophen Andy Scheuer auf die Autobahn schicken - und so weiter, und so heiter.

Anne Will moderiert die zuschauerstärkste Talkshow im deutschen Fernsehen. Moderieren heißt regieren.
Anne Will moderiert die zuschauerstärkste Talkshow im deutschen Fernsehen. Moderieren heißt regieren.Foto: imago

Zu wenige Frauen? Anne Will und Maybrit Illner, Deutschlands führende Talkerinnen, machen natürlich das Kanzleramt unter sich aus. Warum nicht eine moderierende Doppelspitze? Raute können sie beide, der Rest findet sich.

Oliver Welke, Moderator der ZDF-Satiresendung "heute-show", sollte Regierungssprecher werden. Dann würde er den Schmerz spüren, den er mit der "heute-show" anrichtet.
Oliver Welke, Moderator der ZDF-Satiresendung "heute-show", sollte Regierungssprecher werden. Dann würde er den Schmerz spüren,...Foto: dpa

Und eine Bitte hätte sich noch: Oliver Welke muss unbedingt Regierungssprecher werden. Dann wäre endlich die vermaledeite "heute-show" weg vom ZDF-Schirm. Und der Oliver W. würde begreifen, was es heißt, zu jenen zu gehören, die sonst nur von ihm verarscht zu werden. Womit wir wieder bei Volksbildungsminister Günther Jauch wären.