Frauen und Politik - nicht im ZDF : Mainzelmann ist ein Chauvi

Wenn im Ersten Fußball läuft, verzichtet das ZDF auf Doku und Magazin "Frontal". Dann gibt es "Herzkino" - für die Zuschauerinnen

Herzilein, Du musst nicht traurig sein: Per (Aleksandar Radenkovic) möchte mit einer Reise nach Paris Elin (Susan Hoecke) zurückerobern.
Herzilein, Du musst nicht traurig sein: Per (Aleksandar Radenkovic) möchte mit einer Reise nach Paris Elin (Susan Hoecke)...Foto: ZDF

Das ZDF ist zuweilen von einer überraschend schlichten Denkungsart, was aber kein Fehler, wenn man Marktführer im deutschen Fernsehen ist und sein will. Diese Schlichtheit drückt sich deutlich im Programm am Dienstag aus. Im Ersten läuft das Fußballspiel Frankreich gegen Deutschland. "Mit seiner aktuellen Brisanz ist von einem sehr hohen Zuschauerinteresse auszugehen", weiß ein ZDF-Sprecher. Also ändert das Zweite seine regulären Programmabläufe. Statt der Doku um 20 Uhr 15 und des Magazins "Frontal" um 21 Uhr startet um 20 Uhr 15 das Herzilein-du-musst-nicht-traurig-sein-Filmchen "Alle lieben Elin" aus dem ZDF-"Herzkino". Im Anschluss wird eine Episode der Krimireihe "Der Staatsanwalt" wiederholt. Um 22 Uhr 45 schließlich das "heute-journal", das spät genug terminiert ist, um auch ja nicht vom Fußball im Ersten tangiert zu werden.

Frauen schauen Herzschmerz, weiß das ZDF

Argumentation vom Lerchenberg: "Das ZDF setzt ein Gegenprogramm für ein weniger sportinteressiertes Publikum, wie bereits in der Vergangenheit erfolgreich praktiziert." Wie kommt das Zweite nun darauf, dass Billig-Fiktion ein Gegenprogramm zum Fußball ist, nicht aber Doku und Magazin? Und nachschiebt: "Unserem Informationsauftrag kommen wir auch am Abend mit unseren viel gesehenen Nachrichtensendungen "heute" und "heute-journal" nach.

Hammer, oder?

Die eigentliche ZDF-Denke geht so: Männer schauen Fußball, Frauen schauen Herzschmerz. Wenn das Erste an einem normalen Dienstag mit seinen leichtgewichtigen Serien wie in "In aller Freundschaft" auf Zuschauerfang geht, dann laufen im Zweiten Informationssendungen. Die sehen dann Männer, während die Frauen nach dem TV-Konfekt im Ersten greifen. So oder so ähnlich ist das Frauenbild auf dem Mainzer Lerchenberg ausgebildet: Politik und Frauen, das geht quotenmäßig nicht sehr gut zusammen, also wird "Herzkino" an jedem nur möglichen Termin ausgeliefert. Mainzelmann ist ein Chauvi.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben