Interview mit Bastian Pastewka : „Humor muss nicht intelligent sein“

Nicht nur die Serie, auch sein eigenes Leben werde glücklicherweise immer wieder mal verlängert, sagt der Komiker dem Tagesspiegel im Gespräch über die achte Staffel „Pastewka“.

Frustriert bis in die Puschen. Pastewka aka Bastian Pastewka will endlich raus aus seiner Rolle und aus der Show, in der Annette Frier die Hauptrolle spielt und er nur mitwirken darf – wo er doch Deutschlands größter Komiker ist!
Frustriert bis in die Puschen. Pastewka aka Bastian Pastewka will endlich raus aus seiner Rolle und aus der Show, in der Annette...Foto: Brainpool TV

Herr Pastewka, damit hatte wohl keiner gerechnet: Vier Jahre nach der siebten Staffel „Pastewka“ gibt es 2018 die achte Staffel. Wie konnten Sie die Verantwortlichen bei Amazon Prime Video überzeugen, damit aus dem vermeintlichen Ende tatsächlich eine Fortsetzung werden konnte?

Ich gestehe, dass ich damit gerechnet hatte, dass „Pastewka“ weitergeht. Die Macher und das Ensemble sind seit der ersten Episode hoch motiviert und ich glaube, dass man dies speziell der siebten Staffel ansehen konnte. Die Serie ist und bleibt meine kreative Heimat, und als wir uns dann mit unseren Freunden bei Amazon einigen konnten, sind wir erst mal alle vor Freude an die Decke gesprungen.

Pastewka ist in der Auftaktfolge der neuen Staffel total genervt von „Pastewka“: Immer schwul sein, immer die alten Gags, immer nur der größte Komiker Deutschlands und dann auch noch Annette Frier. Wieso sind Sie nicht von „Pastewka“ genervt?

Wir haben eine gute Ausgangslage: Nicht nur die Serie, auch mein eigenes Leben wird glücklicherweise immer wieder mal verlängert; und da „Pastewka“ vom Leben geschrieben wird, gibt es zwangsläufig neue Ideen, und nichts kann mich stören.

Sat 1 hatte auch wegen sinkender Einschaltquoten keine Lust mehr gehabt. Bei Amazon Prime Video sind dagegen die bisher sieben Staffeln verfügbar. „Pastewka“ ist ein Longseller. Was macht Sie unsterblich?

Ich widerspreche heftig. Unsere Quoten blieben stabil, wenigstens stets oberhalb des Senderschnitts von Sat 1. Überhaupt hätten wir unsere eigentümliche Serie nirgendwo so lange erfolgreich anbieten können wie dort. Der Schritt zu Prime Video war dennoch folgerichtig, da wir hier ab sofort permanent mit sämtlichen Episoden in der Galerie stehen und damit ganz nah bei den Serien-Guckern, für die wir unsere Sitcom letztlich machen.

Vier Jahre sind vergangen. Ist der alte „Pastewka“ auserzählt und es muss ein neuer „Pastewka“ erzählt werden?

Nein, es gab nicht Auserzähltes oder Angezähltes. Alles geht weiter wie bisher und das komplette Stammensemble mit Sonsee Neu, Sabine Vitua, Cristina do Rego, Bettina Lamprecht, Matthias Matschke und Dietrich Hollinderbäumer ist wieder mit dabei. Die Band ist komplett. Aber wir erzählen auch einen Reifeprozess der Figuren – und in Bastians Fall eine eindeutige Midlife-Krise. Das hätten wir so vor zehn Jahren nicht gemacht, weil die Titelfigur erst 34 war.

Wovon handelt „Pastewka“, die achte?

Unsere Serie schließt vier Jahre nach dem Ende der Staffel sieben an: Die Beziehung von Anne und Bastian steht auf dem Prüfstand, weil sie inzwischen beide ihre Karriere in den Vordergrund gestellt haben und sich kaum noch sehen. Die Welt draußen ist verrückt geworden: Donald Trump, Kim Jong Un – und jetzt will Frau Bruck auch noch schwanger werden; das will Bastian dringend verhindern. Es gibt viel zu tun für ihn.

Ist die neue Staffel der unwiderlegbare Beweis, dass Humor intelligent sein muss?

Ich bin der Meinung, Humor muss gar nicht intelligent sein. Wir lachen mitunter ja auch über flache Pointen, wenn sie zum Humoristen passen. Aber natürlich ist unsere neue Staffel sau-clever, wunderschön und in 4K und UHD auch technisch einwandfrei.

Alle schwärmen vom Produzieren für Streamingdienste. Geld! Freiheit! Kreativität! Schwärmen Sie mit?

Meine Freude kennt derzeit keine Grenzen, zumal unsere Freunde bei Amazon zu meinem Erstaunen unsere bisherigen Episoden offenbar besser kennen als ich. Meine Autoren rufen immer dort an, wenn sie irgendwas aus den frühen Folgen wissen wollen. Ich merke zudem, dass die jüngeren Serien-Gucker dort eine Basis gefunden und unsere Serie auch das erste Mal für sich entdeckt haben. Mehr kann ich mir nicht wünschen.

Wenn alle Folgen einer Staffel auf einmal und komplett online gestellt werden – ist das nicht eine andere Herausforderung an das Team, als wenn es im Wochenrhythmus vorangeht?

Das ist rein technisch keine Veränderung zu unserem früheren Produktionsrhythmus, da wir stets sämtliche fertigen Folgen einer Staffel gleichzeitig beim Sender abgeben mussten. Inhaltlich jedoch haben wir uns erlaubt, unser Abenteuer diesmal horizontaler zu erzählen, also in Fortsetzungsfolgen aufzuteilen.

Schalten Sie selber überhaupt noch lineares Fernsehen ein?
Ich bleibe Fan des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, selbst wenn Roberto Blanco sich versingt oder meine Lieblingsserie „Line of Duty“ schon wieder vom ZDF in der Nacht versteckt wird.

Ihre Figur ist wie Sie selber ein TV-Maniac. Deswegen die Frage an den Experten: Wie entfernen Produzenten und Autoren Kevin Spacey aka US-Präsident Frank Underwood überzeugend aus der finalen Staffel von „Home of Cards“?
Ich hatte ja vorgeschlagen, dass der deutsche Schauspieler Till Hagen die Rolle von Frank Underwood übernehmen sollte. Er sieht Spacey ein wenig ähnlich – und er ist seine deutsche Synchronstimme. Komischerweise hat niemand auf meinen Hinweis reagiert.

„Pastewka“, Amazon Prime Video, achte Staffel, zehn Folgen, verfügbar ab Freitag

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar