„Jetzt erst recht(s)“ : Nikolaus Blome wird Spiegel-Kolumnist

Wolfgang Büchner wollte Nikolaus Blome 2013 vergeblich zum „Spiegel“-Vize machen. Nun holt ihn Steffen Klusmann - als Kolumnist.

War lange Zeit für Politik bei der "Bild" zuständig: Nikolaus Blome
War lange Zeit für Politik bei der "Bild" zuständig: Nikolaus BlomeFoto: picture alliance / dpa

Wohl wenige Personalien hatten die "Spiegel"-Mitarbeiter so erregt wie die Ernennung von "Bild"-Mann Nikolaus Blome zum Vize-Chefredakteur des Nachrichtenmagazins im Jahr 2013. Der Widerstand der Mitarbeiter KG gegen Blome war so groß, dass der damalige "Spiegel"-Chefredakteur Wolfgang Büchner zurückrudern musste. Den Titel als Vize-Chef erhielt Blome nicht, stattdessen wurde er zum Mitglied der "Spiegel"-Chefredaktion ernannt. Jetzt kommt Blome doch wieder zum Spiegel zurück - als Kolumnist.

"Der Journalist Nikolaus Blome wird neuer Kolumnist des Spiegel", teilte der Verlag am Mittwoch überraschend mit. "In seiner Kolumne „Jetzt erst recht(s)“ wird Blome ab kommenden Montag aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft kommentieren", heißt es in der Mitteilung weiter.

Seine erste Dienstzeit beim Spiegel währte gerade einmal zwei Jahre. Nachdem Wolfgang Büchner das Nachrichtenmagazin verlassen musste, war auch die Zeit von Nikolaus Blome, der beim "Spiegel" das Hauptstadtredaktion leitete, begrenzt. Im November 2015 kehrte Blome auf seine alte Position als Vize-Chefredakteur zu "Bild" zurück. Dort blieb er bis Oktober 2019, bevor er sich mit - bis dahin - unbekanntem Ziel verabschiedete.
„Nikolaus Blome ist eine starke liberal-konservative Stimme. Ich freue mich, dass wir ihn als Kolumnisten gewinnen konnten“, begründet der aktuelle "Spiegel"-Chefredakteur Steffen Klusmann die Personalie.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!