Juror in der Sky-Show "X Factor" : Thomas Anders macht Dieter Bohlen Konkurrenz

Jetzt sucht Thomas Anders den Super-Musiker: Der ehemalige Modern-Talking-Sänger wird Juror für Sky-Castingshow "X Factor".

Anders wird zusammen mit dem Rapper Sido die talentiertesten Musiker Deutschlands suchen.
Anders wird zusammen mit dem Rapper Sido die talentiertesten Musiker Deutschlands suchen.Foto: Stephan Pick/Promo

Sky macht Ernst mit seinem Image-Wandel. Der Pay-TV-Sender will nicht mehr allein für Fußball und Filme stehen, sondern sich unter anderem mit Serien-Eigenproduktionen („Babylon Berlin“, „8 Tage“, „Das Boot“) breiter aufstellen. Auch eine Unterhaltungsshow gehört zum neuen Sky.

Am 27. August startet die Castingshow „X Factor“, und bei der Suche nach den talentiertesten Musikern Deutschlands gehört neben dem Rapper Sido Thomas Anders zur Jury. Damit folgt der zweite Modern-Talking-Sänger dem Vorbild seines ehemaligen Gesangs-Partners Dieter Bohlen, der mit der RTL-Sendung „Deutschland sucht den Superstar“ seine TV-Berufung gefunden hat.

Nun will also auch Anders zeigen, dass er weiß, was ein Kandidat mitbringen muss: „Ich bin überzeugt, dass Talent und Fleiß im Musikbusiness mindestens ebenso wichtig sind wie Disziplin und der ganz feste Glaube an sich selbst. Und wenn dann noch der gewisse X Factor vorhanden ist, ist die Chance auf eine Show-Karriere sehr groß.“ Die Sendung „X Factor“ lief bereits in 52 Ländern weltweit.

Anfang Mai startet "Sky Q"

Zum Imagewechsel von Sky gehört aber auch eine Verbesserung der technischen Plattform. Am 2. Mai startet das neue System „Sky Q“. Zunächst kommen von den insgesamt 5,2 Millionen Sky-Kunden jene eine Million Abonnenten in den Genuss der komfortableren TV-Nutzung, die bereits über einen „Sky+ Pro“-Receiver verfügen beziehungsweise Sky über die Ticket-App (ab Mitte Mai) nutzen. Sky Q erlaubt es, bei bereits laufenden Sendungen zum Anfang zu springen oder verpasste Sendungen der vergangenen Woche auf Abruf anzuschauen.

Zudem werden die Mediatheken von ARD und ZDF integriert, weitere Angebote wie von Netflix sollen folgen. Zwischen verschiedenen Geräten wie Smartphones und Fernsehern kann nahtlos gewechselt werden, es gibt zudem die bei Streamingdiensten üblichen Empfehlungen und auch die Weiterschaltung zur nächsten Serienepisode wird erleichtert.

Zudem verringert Sky das Tarif-Durcheinander. Neben dem Entertainment-Basispaket gibt es die drei Angebote Sport, Fußball-Bundesliga und Cinema, Aufpreise werden für HD und Ultra-HD fällig. Die Gebühren für die Zweitkarte entfallen, auch Downloads in der App kosten nicht mehr extra. Für das laufende Jahr plant Sky zudem eine eigene Soundbox, einen Sky-TV-Stick und die Möglichkeit zur Sprachsteuerung.

Einige Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland werden zudem vom Pay-TV-Sender Sky als „Match of the Day“ live ausgestrahlt. Dazu gehören alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft sowie das Eröffnungsspiel, beide Halbfinals und das Finale – und zwar in der zu HD viermal höheren Ultra-HD-Auflösung.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!