Memoiren der Christiane F. : Amazon dreht Remake von „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“

Der Streaming-Dienst Amazon Prime Video bringt gemeinsam mit Produzent Oliver Berben den Klassiker „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ als Serie auf den Bildschirm.

Christiane F. im Oktober 2006. Bekannt wurde sie 1978 als das Drogenmädchen aus dem Bestseller "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo", deren Geschichte 1981 unter dem gleichnamigen Titel auch verfilmt wurde.
Christiane F. im Oktober 2006. Bekannt wurde sie 1978 als das Drogenmädchen aus dem Bestseller "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo", deren...Foto: picture-alliance/ dpa

Der Streaming-Dienst Amazon Prime Video bringt gemeinsam mit Produzent Oliver Berben den Klassiker „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ als Serie auf den Bildschirm. Regie führt Philipp Kadelbach („Unsere Mütter, unsere Väter“), die Dreharbeiten sollen in diesem Jahr beginnen, wie Amazon am Mittwochabend mitteilte.

Die moderne Neuerzählung basiere auf den autobiografischen Memoiren des drogensüchtigen Straßenmädchens Christiane F. aus dem Jahr 1978. Fürs TV adaptiert wurde sie von Autorin Annette Hess („Ku'damm 56/59“) und ihrem sogenannten Writer's Room. Berben (Constantin Film) hatte bereits angekündigt, das Buch neu verfilmen zu wollen.

"In 35 Ländern veröffentlicht und in 21 Sprachen übersetzt, erzählt uns ,Wir Kinder vom Bahnhof Zoo' die Geschichte von sechs Kindern, die für ein ungestümes, kompromissloses Lebensgefühl kämpfen. Sie sind keine Opfer. Sie sind stark, jung, mutig und fesselnd", sagt Oliver Berben, Produzent und Vorstandsmitglied bei Constantin Film.

Insgesamt berichtete Amazon von mehr als 20 neuen Eigenproduktionen (Prime Originals), die in Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Indien, Mexiko und Japan realisiert werden sollen. „Ein Großteil der neuen Serien wird nicht nur in den Produktionsländern, sondern auch zum Streaming für ein globales Publikum bei Prime Video weltweit verfügbar sein“, hieß es.

Zu den weiteren Projekten gehört die britische Thrillerserie „The Power“, die auf Naomi Aldermans gleichnamigem Roman basiert. In Spanien entstehen die Produktionen „La Templanza“, eine dramatische Liebesgeschichte in den 1860er Jahren in Mexiko, Kuba, London und Spanien nach dem Roman von Maria Dueñas, sowie „El Cid“, die sich dem spanischen Nationalhelden widmet.

Sechs Produktionen sind in Indien geplant, darunter das romantische Musical „Bandish Bandits“. Aus Mexiko soll unter anderem die Serie „El Presidente“ kommen, die vom FIFA-Korruptionsskandal 2015 inspiriert wurde. (dpa/Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar