Neuer "logo!"-Moderator Sherif Rizkallah : Fragen an Trump

Vom Arabischen Frühling ins ZDF-Studio: Nachwuchs-Moderator Sherif Rizkallah verstärkt die "logo!"-Kindernachrichten.

Erklär mir die Welt. Sherif Rizkallah, 23, war schon mal Experte für das ZDF.
Erklär mir die Welt. Sherif Rizkallah, 23, war schon mal Experte für das ZDF.Foto: ZDF und Barbara Melzer

Mit dieser Meldung vom Montag ließe es sich gut einsteigen, als ägyptischer Moderator bei der Kindernachrichtensendung „logo!“: Nach mehr als fünf Jahren Haft ist der ägyptische Fotojournalist Mahmud Abu Seid nach Informationen von Amnesty International wieder frei. Die Freilassung am Montag sei lange überfällig gewesen, betonte Amnesty-Nordafrika-Direktorin Najia Bounaim. Abu Seid, bekannt unter dem Namen Shawkan, sei ein politischer Gefangener gewesen und hätte keine Minute hinter Gittern verbringen dürfen. „Mahmud Abu Seid wurde nur deshalb festgenommen und inhaftiert, weil er seinen Job als Journalist gemacht hat“, erklärte die Menschenrechtsorganisation mit Sitz in London.

Ein passendes Thema für das neue Gesicht bei den ZDF-Kindernachrichten (gerade auch vor dem Hintergrund der vielen Restriktionen gegen Journalisten in Ägypten, der Türkei und anderswo). Sherif Rizkallah verstärkt ab sofort das „logo!“-Moderatoren-Team. Das gab der Mainzer Sender am Wochenende kurzfristig bekannt. Die Premiere für den 23-jährigen Ägypter, der die tägliche Sendung im Wechsel mit Linda Joe Fuhrich, Jennifer Sieglar und Tim Schreder moderieren soll, stand bereits am Montag um 19 Uhr 50 auf dem Programm. „logo!“ ist Kult. Die Zielgruppe der Sendung sind Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren. Rund 500 000 Zuschauer schalten täglich ein, davon ein Drittel Erwachsene/Eltern.

Die werden diese Woche Zeuge einer ungewöhnlichen TV-Karriere. Sherif Rizkallah erklärt ihnen die Welt. Während eines Schülerpraktikums im ZDF 2013 wurde der in Kairo geborene Rizkallah in Zeiten des Arabischen Frühlings für „logo!“ bereits einmal zur politischen Lage in Ägypten interviewt. Journalistische Erfahrungen sammelte er als Hospitant beim ZDF und als freier Mitarbeiter beim WDR.

"In Kairo konnten wir über Satellit KiKA empfangen."

Nach seinem Abitur an der Deutschen Schule in Kairo 2014 („Deutsch und Musik waren meine Lieblingsfächer“) kam er nach Deutschland, studierte in Bonn Politik- und Rechtswissenschaften und schloss das Bachelor-Studium 2018 ab. Nun der Job beim ZDF, besser gesagt, bei Kika. „logo!“ ist die einzige tägliche Kindernachrichtensendung im deutschen Fernsehen und bereitet seit 30 Jahren komplexe Nachrichtenthemen verständlich für Kinder auf, mit Berichten über Weltpolitik und Probleme, die Kinder vor ihrer Haustür antreffen.

Sherif Rizkallah hat das Format schon als Kind in Ägypten gesehen. "In Kairo konnten wir über Satellit KiKA empfangen. Meiner Mutter war es wichtig, dass wir nicht nur in der Schule, sondern auch zu Hause mit Deutsch in Berührung kommen." In Ägypten gebe es Sendungen für Kinder, allerdings keine eigene Kindernachrichtensendung.

Er habe in dem Sinne nicht wirklich Vorbilder, sagt Rizkallah, "allerdings finde ich manche Nachrichtenmoderatoren oder -moderatorinnen besonders gut. Zum Beispiel Marietta Slomka. Ihre Art und Weise, wie sie Interviewpartnern Fragen stellt, fasziniert mich." Als "logo!"-Moderator sei es sein Ziel, verständliche Moderationen zu schreiben, die gut zu dem Nachrichtenbeitrag überleiten.

Bei der Frage, wen er gerne interviewen würde, ist er um eine forsche Antwort nicht verlegen: „Ganz oben steht der US-amerikanische Präsident.“

„logo!“, Kika, 19 Uhr 50

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!