RBB-Abschied von Stefan Rupp : Trennung beim "schönen Morgen"

Über 25 Jahre gemeinsam am Mikro: Stefan Rupp und Christoph Azone moderieren am 7. Juni zum letzten Mal die Sendung "Der schöne Morgen"

Stefan Rupp (re.) und Christoph Azone moderieren am 7. Juni zum letzten Mal gemeinsam die Sendung "Der schöne Morgen"
Stefan Rupp (re.) und Christoph Azone moderieren am 7. Juni zum letzten Mal gemeinsam die Sendung "Der schöne Morgen"Foto: rbb/Thomas Ernst




Schichtwechsel bei der Morningshow auf Radioeins vom RBB: Stefan Rupp und Christoph Azone moderieren am Freitag, 7. Juni, zum letzten Mal gemeinsam die Sendung "Der schöne Morgen". Stefan Rupp verlasse den Sender auf eigenen Wunsch, Christoph Azone werde weiter auf Radioeins zu hören sein. Das teilte der RBB am Montag mit.

"Es war eine tolle und erfolgreiche Zeit. Ich akzeptiere Stefans Entscheidung und für ihn stehen die Türen bei Radioeins immer offen", sagte Radioeins-Programmchef Robert Skuppin.

Seit ihrem Start im Jahr 2000 hat das Team Rupp/Azone mehr als 2000 Morgenshows auf Radioeins moderiert. Bereits im Mai 1993 standen sie bei Kiss FM zum ersten Mal gemeinsam am Mikrofon. Trennung nach über 25 Jahren also.

"Auch wenn Radioeins für mich so etwas wie Heimat geworden ist: Es ist Zeit für einen Schicht- und Sichtwechsel", sagt Stefan Rupp. "Ich werde mich zukünftig mit dem Thema Podcast beschäftigen. Bedanken möchte ich mich von ganzem Herzen für die Treue der Radioeins-Hörerinnen und Hörer: Sie sind mir wirklich sehr ans Ohr gewachsen!" 

"Der schöne Morgen", eines der prominentesten Formate von Radioeins, führt montags bis freitags von fünf bis zehn Uhr informativ und unterhaltsam in den Tag. 2010 wurde "Der schöne Morgen" als bundesweit beste Morgensendung mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet. Aktuell ist sie eine der meistgehörten Morgensendungen Berlins.  

Die Sendung "Der schöne Morgen" wird im Wechsel von den Teams Julia Menger/Kerstin Hermes, Tom Böttcher/Marco Seiffert sowie (bis 7. Juni 2019) Stefan Rupp/Christoph Azone moderiert. Wer nach Rupp an Azones Seite kommt, teilte der RBB nicht mit. meh

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!