Medien : Schwanger in Berlin

Für die Quote: Lisa Plenske soll „ViB“ retten

Marc Felix Serrao

Von einer „Überraschung“ war schon im Januar die Rede, als Sat 1 IHRE Rückkehr ankündigte. In den Fan-Foren im Internet wurde anschließend hitzig debattiert: Hat SIE eine neue Frisur? Eine neue Brille? Einen Neuen?!

Jetzt ist es raus: Lisa Plenske, bebrillte und leicht pummelige Heldin der erfolgreichen ersten Staffel der Sat-1-Telenovela „Verliebt in Berlin“, ist bei ihrer Rückkehr zur Serie: schwanger. Neunte Woche, verriet die Schauspielerin Alexandra Neldel alias Lisa P. gestern bei einer Pressekonferenz in Berlin-Adlershof. Neldel, 31, wird ab 16. April für 16 Folgen in der Serie auftreten. Als Lisa lernt sie ihren Halbbruder Bruno (Tim Sander) kennen und versucht ihren alten Arbeitgeber „Kerima Moda“ zu retten, der sich, wie sie feststellen muss, während ihrer Hochzeitsreise zu einem fiesen „Profittempel“ entwickelt hat. Genug Stoff für 16 Folgen. Ob’s auch reicht, um das andere, das echte Unternehmen zu retten? Ohne Plenske/Neldel ist die Quote der zweiten Staffel von „ViB“, wie die Fans ihre Serie nennen, in den letzten Monaten regelrecht abgestürzt. Während das Hochzeitsfinale der ersten Staffel im September 2006 von stolzen acht Millionen Zuschauern verfolgt wurde, fiel der Marktanteil danach in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen von 25 Prozent auf zuletzt rund 10 Prozent. Auch ein Austausch der weiblichen Hauptfigur half nichts. Ob Lisa nach dem Gastspiel im April irgendwann noch einen Gastauftritt bei „Verliebt in Berlin“ haben wird, ließ Neldel offen: „Ich sag mal so, es könnte sehr lange dauern.“ Derzeit dreht sie die Kinofilme „Eine schöne Bescherung“ und „Märzmelodie“ und ist nach eigenen Angaben bis Ende 2008 ausgebucht.

Bleibt der zweite ehemalige „ViB“-Liebling. David Seidel (Mathis Künzler) hatte Lisa am Ende der ersten Staffel geheiratet. Eine gemeinsame Rückkehr zur Serie im April hätten sich vermutlich viele der Fans gewünscht. Das war aber nicht möglich, da Künzler in den dreieinhalb Wochen, die Neldel sich freimachen konnte, für die zweite Staffel der neuen Sat-1-Serie „R.I.S“ vor der Kamera steht. Die erste Staffel von „R.I.S“, einer Krimireihe über Rechtsmediziner, läuft am 25. März an. Wenn die neue Serie beim Publikum ankomme, sei auch Künzler „auf absehbare Zeit“ zu beschäftigt, um wieder bei seiner alten Telenovela anzuheuern, sagte eine Sat-1-Sprecherin. Für seine Fans bedeutet das: Entweder sie boykottieren „R.I.S.“ – dann kommt Künzler vielleicht als David zu „ViB“ zurück. Oder sie freunden sich mit seiner neuen Serie an – und verhindern so seine Rückkehr zur Telenovela. Knifflig. Wie die Liebe.