Update

Sport-Fernsehen in Zeiten von Corona : Ein Samstag ohne „Sportschau“

Nun fällt auch Bundesliga-TV am Wochenende weg, der Wintersport wird gekürzt und der Formel-1-Auftakt bleibt aus. Das Programm im Ersten wird umgekrempelt.

Kurzarbeit: Magdalena Neuner als Biathlon-Expertin im Ersten
Kurzarbeit: Magdalena Neuner als Biathlon-Expertin im ErstenFoto: ARD/rbb/Moritz Bruns

Also nun doch keine Fußball-Bundesliga live für alle. Wegen des Coronavirus und der damit ursprünglich verbundenen Geisterspiele ohne Stadionbesucher wollte Sky seine Bundesliga-Live-Konferenz am Samstagnachmittag für alle frei empfangbar machen. Daraus wird nichts.

"Angesichts der Dynamik des heutigen Tages mit neuen Corona-Infektionen und entsprechenden Verdachtsfällen in direktem Zusammenhang mit der Bundesliga und 2. Bundesliga hat das Präsidium der DFL Deutsche Fußball Liga kurzfristig beschlossen, den ursprünglich heute beginnenden 26. Spieltag in beiden Ligen zu verlegen."

Das teilte die Liga am Freitagnachmittag mit.. Darüber hinaus empfiehlt das Gremium, wie geplant, der am kommenden Montag tagenden Mitgliederversammlung der Proficlubs, die Aussetzung des Spielbetriebs bis zum 2. April – also inklusive der Länderspiel-Pause – fortzusetzen.

Bundesliga-Pause also für Sky und die ARD-"Sportschau" am Samstagnachmittag. Schon die Stunden davor hat das Erste ein großes Programmproblem. Ab 9 Uhr sollte es mit Wintersport losgehen: Riesenslalom, Slalom, Biathlon, Skispringen, über acht Stunden. Daraus wird in dem geplanten Umfang nichts.

Aufgrund vieler Absagen von Weltcup-Veranstaltungen im Wintersport hat Das Erste das Sportprogramm am Wochenende komplett umgestellt. Das teilte Das Erste am Nachmittag mit. Unter anderem entfallen alle restlichen Skisprung-Weltcups der Saison, der Ski-Weltcup der Damen in Åre, der Langlauf-Weltcup in Montréal, der Ski-Weltcup der Herren in Kransjka Gora, der Weltcup in der Nordischen Kombination in Schonach sowie die Para-Biathlon-WM in Östersund. Auch Spiele in der DEL, HBL, der Fußball-Bundesliga, der 2. und 3. Liga finden am kommenden Wochenende nicht statt.

 Aus diesem Grund ändern sich die Sendezeiten am Samstag sowie am Sonntag im Ersten. An beiden Tagen entfallen die Sportsendungen am Vormittag. Auch die „Sportschau – Fußball-Bundesliga“ mit Zusammenfassungen vom 26. Spieltag fällt am Samstag dem Corona-Virus zum Opfer. Was dafür im Ersten ab 18 Uhr 30 gesendet wird, ist noch nicht bekannt.

 Das Erste beginnt die Wintersport-Übertragungen am Samstag um 13Uhr 10 mit der Dokumentation „Biathlon – Eine deutsche Geschichte“. Für den Film besuchte Autor Christoph Nahr die deutschen Hochburgen Ruhpolding und Oberhof. Weiter geht es gegen 13 Uhr 40 mit der Übertragung des Biathlon-Weltcups in Kontiolahti. Danach um 14 Uhr 30 wieder eine Doku: "Alpenrausch im Klimawandel“. Ab 15 Uhr 20 wieder Live-Sport: Das Verfolgungsrennen der Damen beim Biathlon-Weltcup in Kontiolahti

Am Sonntag wieder der Wechsel von Live-Sport und Doku, ab 13 Uhr 15 mit dem vorletzten Biathlon-Rennen des Winters, der Single-Mixed-Staffel in Kontiolahti, danach die Dokumentation „Flintenweiber“, in der Autor Christoph Nahr erzählt, wie die beliebteste Wintersportart der Deutschen ganz langsam auch die Frauen entdeckte.

Den Abschluss des Wintersport-Tages im Ersten bildet ab circa. 15 Uhr 05 die Live-Übertragung des letzten Biathlon-Rennens dieser Saison, des Mixed-Staffel-Wettbewerb in Kontiolahti.

 Von 18 Uhr bis 18 Uhr 30 schließlich zeigt Das Erste eine Sonderausgabe der „Sportschau“ mit dem Titel „Corona - der Sport ist infiziert. Droht ein Sommer ohne EURO und Olympia?“. Moderatorin der Sendung ist Jessy Wellmer.

"Blaulicht-Report" statt Formel 1

RTL und Sky müssen ihr Programm ändern, weil der Formel-1-Auftakt in Melbourne unter anderem wegen eines Coronavirus-Falls im McLaren-Team ausfällt. Am Tag des ersten Grand-Prix-Rennens der neuen Saison in Australien wollte RTL um fünf Uhr morgens mit dem Vorprogramm starten, ab sechs Uhr sollte das Rennen selbst übertragen werden. Statt dessen sendet RTL nun zunächst den "Blaulicht-Report" (ab 4:30 Uhr) und anschließend ab 5:50 Uhr "Familien im Brennpunkt".

Es werden nicht die letzten Sport-TV-Notprogramme der kommenden Wochen sein. Fraglich ist, welche Sportereignisse im Fernsehen überhaupt noch übertragen werden (können). Schachturniere kommen wohl nicht in Frage, und irgendwann ist auch die letzte aktuelle Sport-Doku versendet.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!