Medien : Sportreporter sind Schleimer

-

Herr Elitz, worüber haben Sie sich in der vergangenen Woche in den Medien am meisten geärgert?

Über Beckmanns vielgelobte Sendung mit Jan Ullrich. Ich fand es peinlich, wie der Moderator diesem ärmsten Würstchen den investigativen Journalisten vorspielte, obwohl er wusste, dass nichts kommt. Da hätten unsere Schmuse-Talker ein paar bessere Gelegenheiten, Mannesmut vor Prominenten zu beweisen. Ullrich, der tumbe Tor, konnte gar nicht fassen, wie sein alter Kumpel Beckmann sich aus dem vertrauten „Du“ herauszuwinden versuchte. Er ahnte nicht, dass das Heranschleimen der Sportreporter nur so lange währt, wie sie sich selbst im Glanz des Siegers sonnen können.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Ich finde es okay, dass immer mehr Leser sich mit „Vanity Fair“ als Statussymbol schmücken. Das Blatt bringt eine schöne Eleganz in den trüben Alltag von Showbiz und Politik.

Ernst Elitz ist

Intendant von Deutschlandradio

Kultur und von Deutschlandfunk und lehrt an der FU Berlin Kultur- und Medienmanagement.