Supercup und Bundesliga bei Dazn : „Unser Studio ist der Rasen“

Erst das Supercup-Spiel in Dortmund, dann die Bundesliga. Am Sportstreamingdienst Dazn kommen Fans nicht mehr vorbei.

Den Überblick behalten: Jan Platte kommentiert für Dazn das Supercup-Spiel zwischen dem BVB und Bayern München.
Den Überblick behalten: Jan Platte kommentiert für Dazn das Supercup-Spiel zwischen dem BVB und Bayern München.Foto: Dazn

Für die geänderte Rolle des Sportstreamingdienstes Dazn als neuer Bundesliga-Sender ist der Supercup so etwas wie ein Soft-Opening. Dazn hat von Eurosport die Rechte für 40 Bundesliga-Begegnungen für die nächsten beiden Spielzeiten übernommen, auch der Supercup gehört zu dem Paket. Wenn Borussia Dortmund am Samstagabend den Deutschen Fußball-Meister FC Bayern München empfängt, wird diese Begegnung zur Freude aller Vereinsfußball-Freunde allerdings nicht nur im kostenpflichtigen Programm von Dazn übertragen, sondern zugleich im Free-TV des ZDF. Richtig ernst wird es für Dazn und die Fußball-Fans somit erst mit dem Start der Bundesliga.

Zum Supercup werden zunächst Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein und Experte Oliver Kahn die ZDF-Zuschauer um 20 Uhr 15 begrüßen, mit dem Anpfiff um 20 Uhr 30 übernimmt Kommentator Bela Réthy. Ihren ersten Supercup-Einsatz bei Dazn haben Moderator Alex Schlüter und Dazn-Experte Ralph Gunesch – derzeit Co-Trainer in Ingolstadt. Als Kommentator sitzt Jan Platte am Mikrofon, Reporter im Stadion ist Sebastian Benesch. Und wie sieht das Studio von Dazn aus? „Unser Studio ist der Rasen. Wir sind nah dran und melden uns in der Vor- und Nachberichterstattung sowie in der Halbzeit von verschiedenen Punkten im Stadion, um die Atmosphäre bestmöglich aufzusaugen“, beantwortet ein Dazn-Sprecher diese Frage.

Bundesliga nicht um jeden Preis

Die Weitergabe der Eurosport-Lizenz für die Bundesliga an Dazn gilt nur noch zwei Jahre, 2020 wird über die Zeit danach verhandelt. Viele Fans fragen sich darum, was es Dazn wert ist, auch danach Bundesliga-Fußball zu zeigen? „Ich habe immer gesagt, dass die Bundesliga für uns ein extrem spannendes Recht ist. Es ist das größte Sport-Recht, das es in Deutschland gibt“, versichert Thomas de Buhr, Executive Vice President bei Dazn für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Aber: „Wir werden nicht um jeden Preis in die Ausschreibung reingehen. Es muss am Ende für uns Sinn ergeben. Ob wir bei der Ausschreibung im nächsten Jahr erfolgreich sein werden oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab.“ Eine befriedigende Lösung fehlt zudem für Sportsbars, noch gibt es für Gaststätten keine legale Möglichkeit, die von Dazn übertragenen Spiele zu zeigen. „Wir sind an einer fanfreundlichen Lösung interessiert und mit unseren Partnern in Gesprächen“, heißt es dazu.

Ein neues Kader wird es bei Dazn für den Einstieg in die Fußball-Bundesliga nicht geben, auch in punkto Champions League – die sich der Sport-Streamer mit Sky teilt – bleibt es bei der bewährten Mannschaft mit Frontmann Per Mertesacker. Am Mittwoch hatte Dazn bekannt gegeben, dass viele Verträge verlängert wurden, so auch mit Ralph Gunesch, Jonas Hummels und Sebastian Kneißl, die bei Bundesliga-Livespielen im Einsatz sein werden. Als Kommentatoren sind Jan Platte, Uli Hebel, Marco Hagemann und Lukas Schönmüller weiterhin dabei, das gilt auch für Alexander Schlüter, Daniel Herzog und Sebastian Benesch, die als Reporter und Moderatoren in die Stadien geschickt werden.

Rund um den Matchday

Neben den Live-Übertragungen der 30 Freitags-Spiele und der jeweils fünf Sonntags- und Montagsspiele der Bundesliga gibt es bei Dazn weiterhin das „Matchday Feature“, das die Geschichte des Spieltags zusammenfasst. Zudem werden weiterhin die Highlight-Clips aller Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga jeweils 40 Minuten nach deren Abpfiff gezeigt. Für einen separaten Sports-News-Kanal, wie ihn Sky sogar als Free-TV-Angebot zeigt, gibt es bei Dazn hingegen „derzeit keine Planungen“.

Und welche technischen Voraussetzungen braucht man für die Dazn-Nutzung? Der Dienst läuft auf nahezu allen webfähigen Geräten. Die App ist Dazn zufolge auf fast allen Smart-TVs der führenden Hersteller inklusive Samsung, LG, Sony, Panasonic und Philips vorinstalliert oder kann heruntergeladen werden. Zudem gibt es die Dazn-App auf allen Android- und iOS-Smartphones sowie Tablets, Apple TV, Amazon Fire TV, Google Chromecast und Spielekonsolen wie der Playstation und der Xbox. Der neuen Saison steht somit technisch nichts im Wege. Und wer sowohl Bundesliga-Fußball als auch Champions League sehen will, braucht nun nur noch zwei statt zuvor drei Abos.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!