„tageszeitung“ mit weiblicher Doppelspitze : Barbara Junge und Ulrike Winkelmann führen die „taz“-Redaktion

Anfang Mai gibt Georg Löwisch die Chefredaktion der „taz“ ab. Barbara Junge und Ulrike Winkelmann übernehmen die redaktionelle Führung.

Barbara Junge (links) und Ulrike Winkelmann übernehmen Anfang Mai die redaktionelle Führung der "taz".
Barbara Junge (links) und Ulrike Winkelmann übernehmen Anfang Mai die redaktionelle Führung der "taz".Fotos: Foto: David Oliveira/Joern Neumann/taz/dpa

Die „taz“ wird demnächst redaktionell von einer weiblichen Doppelspitze geführt. Der Vorstand der taz-Genossenschaft hat Ulrike Winkelmann und Barbara Junge zu neuen Chefredakteurinnen berufen. Winkelmann, die vom Deutschlandfunk zur „taz“ wechselt, wird am 1. August ihre neue Aufgabe übernehmen. Barbara Junge, bereits seit 2016 stellvertretende taz-Chefredakteurin, übernimmt ihre neue Position unmittelbar nach dem Ausscheiden des bisherigen Chefredakteurs Georg Löwisch, also am 1. Mai. Katrin Gottschalk bleibt stellvertretende Chefredakteurin und wird in diesem Rahmen Leiterin der digitalen Produktentwicklung.

Ulrike Winkelmann studierte Germanistik, Staatsrecht und Politikwissenschaft in Hamburg und London. Sie volontierte bei der „tageszeitung“ in Hamburg und war anschließend im Berliner Mutterhaus Chefin vom Dienst, Redakteurin für Sozialpolitik und Parlamentskorrespondentin. Anschließend war sie unter anderem bei der Wochenzeitung „der Freitag“ und seit 2014 als Politik-Redakteurin beim Deutschlandfunk tätig.

Für den Tagesspiegel in Washington

Barbara Junge arbeitete bei der „taz“ als Redakteurin und Ressortleiterin der Berlin-Redaktion. 2001 wechselte sie zum „Tagesspiegel“, für den sie zuletzt als Washington-Korrespondentin tätig war. 2016 kam sie als stellvertretende Chefredakteurin zur „tageszeitung“ zurück.

Der bisherige Chefredakteur Georg Löwisch verlässt die Zeitung nach viereinhalb Jahren Ende April, um zur „Zeit“ zu wechseln. Dort leitet er künftig das Ressort „Christ und Welt“. Tsp

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!