Tour de France 2018 : ARD mit Zuschauerinteresse zufrieden

Trotz parallel stattfindender Fußball-WM bleibt die TV-Quote der Tour de France im Ersten stabil. Bei den jungen Zuschauern legte die ARD sogar zu.

18,1 Millionen Zuschauer sahen die Tour de France am vergangenen Freitag in der ARD.
Auf der dritten Etappe durch die Pyrenäen verteidigte der Sky-Fahrer Geraint Thomas das Gelbe Trikot. 18,1 Millionen Zuschauer...Foto: AFP/Philippe Lopez.

Die ARD ist mit der Tour de France 2018, die am Sonntag in Paris zu Ende ging, insgesamt zufrieden. „Das Interesse hat in diesem Jahr sukzessive zugelegt und jetzt am Ende stehen wir mit deutlich über einer Million Zuschauern im Schnitt und einem stabilen zweistelligen Marktanteil sehr gut da. Insgesamt haben wir besonders im jungen Zuschauersegment zwischen 14 und 49 Jahren im Vergleich zum Vorjahr gewinnen können. Und das, obwohl der Anfang mit der parallel stattfindenden Fußball-WM nicht so einfach war und auch die deutschen Radsportler nicht so erfolgreich waren wie 2017“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky dem Tagesspiegel.

Haben Sie Lust, jemanden kennenzulernen, der Fragen ganz anders beantwortet als Sie? Dann machen Sie mit bei „Deutschland spricht”. Mehr Infos zu der Aktion auch hier:

Die Durchschnittsquote der ARD lag mit Stand von Freitag bei 1,26 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 10,4 Prozent. Im Vorjahr hatten durchschnittlich 1,34 Millionen Zuschauer die Tour in der ARD verfolgt (10,8 Prozent). Die spannende dritte Pyrenäen-Etappe am vergangenen Freitag schalteten durchschnittlich 1,81 Millionen Zuschauer ein (14,2 Prozent).

One sogar erfolgreicher als Eurosport

In der ARD wurde die erste Hälfte der Etappen im Digitalkanal One übertragen, die entscheidenden Momente hin zum Finale liefen im Ersten. „Besonders schön ist es, dass wir in diesem Jahr bei One sehr stark zugelegt haben, zum ersten Mal waren wir mit One sogar stärker als Eurosport. Es ist ein toller Erfolg für uns, dass sich mittlerweile wieder so viele Zuschauerinnern und Zuschauer für die Tour im Ersten interessieren“, sagte Balkausky weiter. Wie viele Menschen die Tour de France über die Sportschau-App oder die ARD-Mediathek angeschaut haben, ist noch nicht bekannt.

Eurosport teilt seine Zahlen erst Anfang der Woche mit. Der Sender, der die Tour zudem über die kostenpflichtige Eurosport-Player-App ausgestrahlt hat, will seine Wertung erst nach Vorliegen aller Zahlen abgeben. Kurt Sagatz

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!