Unterbrechung bei „Hart aber fair“ : Feministin stört Plasbergs Talk über Tierliebe

Mitten im ARD-Talk „Hart aber fair“ über Tierwohl drängt eine Frau auf die Bühne. Gastgeber Plasberg bereinigt die Lage nach gut zwei Minuten.

Kleine Unterbrechung beim Talk: Eine Studiozuschauerin stört Frank Plasberg.
Kleine Unterbrechung beim Talk: Eine Studiozuschauerin stört Frank Plasberg.Foto: Screenshot https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair

Eine Zuschauerin im Studio hat am Montagabend die ARD-Talkshow „Hart aber fair“ mit Gastgeber Frank Plasberg kurzzeitig gestört. Mitten in der Sendung zum Thema Tierliebe und Tierwohl („Leckerli fürs Hundchen, Bolzenschuss fürs Kälbchen: Mensch, wie geht das zusammen?“) kam eine Frau aus dem Publikum auf die Bühne. „Ich würde gerne eine Forderung in den Raum stellen“, sagte sie und bat ums Wort, was Plasberg ihr auch gewährte. Sie stellte sich mit Namen vor und gab an, „bekennende Feministin zu“ sein.

„Was hat das jetzt mit Tieren zu tun?“, wollte Plasberg wissen. „Das hat nichts mit Tieren zu tun“, sagte die Frau. Sie wolle einfach die Gelegenheit nutzen, im Fernsehen „mitzuteilen, dass die Bundesregierung gegen Feminismus im Internet vorgeht“.

Während die Frau sprach, brach Talkgast Martin Rütter, der Redaktion zufolge Deutschlands bekanntester Hundetrainer, in Gelächter aus. „Ist hier jemand, der sich für einen Briefmarkenverein einsetzen möchte? Das hat ähnlich viel mit dem Thema zu tun“, sagte er.

„Was du machst, ist respektlos“, warf Rütter der Frau vor. Darauf sagte sie, das, was „die Bundesnachrichtendienste“ im Internet machten, sei respektlos gegenüber Frauen. „Tierquälerei ist eine Sache, Anti-Feminismus finde ich weitaus schlimmer.“

Plasberg griff beschwichtigend ein, nach knapp zwei Minuten entschärfte er dann die Situation. „Sie haben es jetzt gesagt“, sagte der Gastgeber zu der Frau und verwies sie an den Redaktionsleiter, der sich mit ihr unterhalten werde.

Während Plasberg sich bemühte, die Störerin höflich von der Bühne zu bekommen, argumentierte und lachte Rütter noch immer weiter, was die Frau wiederum zu Entgegnungen veranlasste.

Schließlich konnte die Sendung aber fortgesetzt werden, das Publikum nahm die Störung gelassen. (Tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!