Weihnachten on Demand : Das andere Fest bei Netflix & Co.

Den Klassikern des linearen Fernsehens setzen die Streamingdienste eigene Highlights entgegen. Was es bei Netfix, Amazon, Sky zu sehen gibt.

Alle haben einen Partner, den sucht auch Johanne (Ida Elise Broch) in „Weihnachten zu Hause“.
Alle haben einen Partner, den sucht auch Johanne (Ida Elise Broch) in „Weihnachten zu Hause“.Foto: Netflix

Die Streamingdienste haben neben den üblichen Weihnachtsklassikern des linearen Fernsehens ein ganz eigenes Weihnachtsprogramm. Klassiker wie „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ finden sich zwar auch hier, die sonstigen Klassiker fallen hingegen internationaler aus als im linearen Fernsehen.

Für „The Christmas Chronicles“ (Netflix) schlüpft Actionheld Kurt Russel („Die Klapperschlange“) in die Rolle von Santa Claus. Der Plot: Ein Geschwisterpaar will den Weihnachtsmann mit dem Smartphone bei der Arbeit filmen und erlebt dabei das Abenteuer seines Lebens. Den Mann fürs Leben sucht Dauersingle Johanne (Ida Elise Broch) in 24 Stunden, damit sie ihn in „Weihnachten zu Hause“ der Familie präsentieren kann. Die norwegische Serie läuft auf Netflix.

Amazon Prime setzt „The Nightmare Before Christmas“ dagegen. Tim Burton lässt in dem Stop-Motion-Film im Stil von „Corpse Bride“ den Kürbiskönig und seine Freunde aus der Halloween-Stadt Weihnachten feiern. Nicht zu verwechseln mit „The Knight Before Christmas“ bei Netflix, einer weihnachtlichen Liebesgeschichte zwischen einem aus dem Mittelalter in die Gegenwart katapultierten Ritter (Josh Whitehouse) und einer Lehrerin (Vanessa Hudgens).

In „Santa & Co. – Wer rettet Weihnachten?“ sorgt sich Weihnachtsmann Alain Chabat um seine Elfenhelfer. Oder soll es doch der weihnachtshassende „Grinch“ sein? So werden Sky-Abonnenten auf das Fest eingestimmt. Ganz frisch zudem bei Sky: Das Disney-Musical „Mary Poppins’ Rückkehr“. Kurt Sagatz

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!