Zu meinem ÄRGER : Die „Frechheit“ eines ARD-Reporters

Dass im Sport auch herbe Rückschläge dazugehören, ist nicht vorgesehen: Die Medienwoche im Blick von Regisseur Aljoscha Pause.

Aljoscha Pause, Autor, Regisseur („Tom meets Zizou – Kein Sommermärchen“, zurzeit läuft seine vierteilige Doku „Being Mario Götze“ bei Dazn)
Aljoscha Pause, Autor, Regisseur („Tom meets Zizou – Kein Sommermärchen“, zurzeit läuft seine vierteilige Doku „Being Mario Götze“....Foto: Robert Schramm

Herr Pause, worüber haben Sie sich in den Medien in dieser Woche denn am meisten geärgert?

Über die Hysterie, mit der auch fast zwei Wochen nach dem deutschen Aus bei der Fußball-Weltmeisterschaft nach Satisfaktion gerufen wird. Genugtuung für die narzisstische Volksseele, inklusive ihrer Fan gebliebenen Berichterstatter, die gekränkt und beleidigt diese „historische Schmach“ als persönliche Niederlage empfinden. Dem Fußball wird vorgeworfen, zur bloßen Entertainment-Industrie verkommen zu sein. Aber genau so wird er konsumiert. Der nächste Blockbuster hat gefälligst geliefert zu werden. Dass im Sport auch herbe Rückschläge dazugehören, ist nicht vorgesehen. Ein junger ARD-Reporter bezeichnete am Montag das Auftreten der Mannschaft als „frech“. Da steckt alles drin. Die absurde Unterstellung, hier sei mutwillig oder zumindest grob fahrlässig die nationale Sache aufs Spiel gesetzt worden. Und die Analogien zur Merkel-Krise sind dann nur noch der Gipfel des irrationalen Schwachsinns. Übrigens: Ähnlich empörte Forderungen nach harter Zäsur, Löw-Demission und Neuanfang mit „echten Typen“ gab es auch nach dem Halbfinal-Aus bei der EM 2012 gegen Italien. 2014 wurde Deutschland dann Weltmeister.

Gab es auch etwas in den Medien, worüber Sie sich freuen konnten?
Positiv überrascht hat mich ein Video von Arnold Schwarzenegger, dem ich eine so fortschrittliche Haltung in Klimafragen und frontale Trump-Anklage nicht zugetraut hätte. Augenzwinkernd vergleicht er Trumps beabsichtigtes Festhalten an der Kohleindustrie mit einer Aufrechterhaltung von Faxgeräten und Videotheken – nur viel gefährlicher.

Ihr Lieblings-Internet-Video?
Womit ich bei meinem Video-Tipp wäre: https://www.youtube.com/watch?v=_Ise8Mvzub4.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!