Zu meinem ÄRGER : Erst prüfen, dann schreien

Kathrin Steinbrenner über unnötige Riesenempörungswellen und freut sich über deutsch-französische Momente

Kathrin Steinbrenner
Kathrin Steinbrenner ist Inhaberin der Berliner PR-Agentur SteinbrennerMüller Kommunikation
Kathrin Steinbrenner ist Inhaberin der Berliner PR-Agentur SteinbrennerMüller KommunikationFoto: Steinbrenner/Müller

Frau Steinbrenner, worüber haben Sie sich diese Woche in den Medien besonders geärgert?

Dass das Aufeinandertreffen einer Gruppe jugendlicher Trump-Anhänger und eines amerikanischen Ureinwohners aufgrund eines kurzen Videoausschnittes auf Instagram nicht nur in den USA, sondern auch hierzulande falsch – nämlich als feindlich und rassistisch – interpretiert wurde, ist in Zeiten einer breiten Fake-News-Debatte einerseits ärgerlich, andererseits leider nicht überraschend. Wieder einmal wurde aufgrund eines ungeprüften, einfach so hingenommenen, vielfach geteilten, viralen Social-Media-Posts eine Riesenempörungswelle ausgelöst, die ungefiltert durch unzählige Medien schwappte. Dies zeigt einmal mehr, wie leicht es selbst für seriöse Medien und in der Folge auch für uns als Leser*innen ist, einem scheinbar faktischen Sachverhalt aufzusitzen. Immerhin, die einseitige Interpretation der vermeintlich übergriffigen Situation in Washington wurde von der Mehrheit der Medien korrigiert zu dem, wie sie sich nach Prüfung eines eineinhalbstündigen Videos bei Youtube wohl darstellte: als nämlich kompliziert und nicht wirklich skandalös.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?
Mir hat die Bildsprache der Berichterstattung über den Vertrag von Aachen Spaß gemacht. Die fast intim anmutenden Posen der Freundschaft und des guten Verstehens zwischen der Bundeskanzlerin und Emmanuel Macron sagen mehr über die deutsch-französische Freundschaft aus als jeder geschriebene Artikel über das Vertragswerk.

Welche Webseite empfehlen Sie?
Auch nach Jahren einer meiner Favoriten: utopia.de – Inspiration und schlechtes Gewissen in einem.

Mehr zum Thema

Kathrin Steinbrenner ist Inhaberin der Berliner PR-Agentur SteinbrennerMüller Kommunikation.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!