Zu meinem ÄRGER : Mehr Empathie, weniger Skandal

Journalisten, die mit Blick auf die Auflage den Pressekodex vergessen; Medien, die sich gegen Trump verbünden. Miriam Berger vom RBB-Inforadio ordnet die Medienwoche ein.

Miriam Berger arbeitet freiberuflich als Nachrichtenredakteurin und -sprecherin beim RBB-inforadio und als Social-Media- Redakteurin beim NDR-Fernsehen.
Miriam Berger arbeitet freiberuflich als Nachrichtenredakteurin und -sprecherin beim RBB-inforadio und als Social-Media-...Foto: K.D. Freiberg

Worüber haben Sie sich in dieser Woche am meisten geärgert?

Die hemmungslose Berichterstattung einiger Boulevardblätter über Jan Ullrich finde ich beschämend. Profit statt Achtung der Menschenwürde – das scheint der Leitspruch zu sein. Ich frage mich, wer hier tief gefallen ist: ein ehemaliger Radrennprofi, der persönliche Probleme hat, oder Journalisten, die mit Blick auf eine möglichst hohe Auflage lieber die Sensationslust ihrer Leser befriedigen, anstatt sich an den Pressekodex zu halten. Ich plädiere für mehr Empathie und weniger Skandal!

Worüber haben Sie sich gefreut?

Mir hat die #FreePress-Aktion der US-Zeitungen gegen Präsident Trump gefallen. Auch in Deutschland würde ich gelegentlich solch konzertierte Aktionen begrüßen, vor allem in den sozialen Medien. Damit könnte man wirkungsvoll gegen Hass, Hetze und Verschwörungstheorien vorgehen und wieder einen zivilisierten Diskurs ermöglichen. Journalisten an ihrer Arbeit zu hindern, sie zu bedrohen oder anzugreifen, weil sie nicht die gewünschte Meinung wiedergeben, sowie der Gebrauch von Nazi-Vokabular dürfen nicht zur Normalität werden. Die Pressefreiheit ist ein wichtiger Grundpfeiler unserer Demokratie.

Welche Webseite können Sie empfehlen?

Heute am 19. August ist „Welttag der humanitären Hilfe“. Daher empfehle ich die Spendenplattform betterplace.org. Wer will, kann dort viele tolle Hilfsprojekte unterstützen wie ShelterBox. Das sind Kisten, in denen sich Hilfsmittel wie Zelte, Decken und Werkzeug befinden, die nach Katastrophen in Krisengebiete geschickt werden. Ich meine: Helfen macht glücklich! Oder, um es mit Erich Kästner zu sagen: „Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es.“

Miriam Berger arbeitet freiberuflich als Nachrichtenredakteurin und -sprecherin beim RBB-inforadio und als Social-Media- Redakteurin beim NDR-Fernsehen.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!