Zu meinem ÄRGER : Wenn sich Männer gekränkt fühlen

Die "Bild" als Frauenversteherin? Die Medienwoche im Blick von Markus Wenniges, Redaktionsleiter Dokumentationen in der ZDF-Hauptredaktion Politik und Zeitgeschehen.

Markus Wenniges
Markus WennigesFoto: ZDF

Herr Wenniges, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien denn am meisten geärgert?

Über die „Bild“ als Frauenversteherin! Ab dieser Woche will das Springer-Blatt doch tatsächlich auf „Oben-ohne-Fotografien“ verzichten, also meistens zumindest. Und warum? „Unser Gefühl in den letzten Monaten war zunehmend, dass viele Frauen diese Bilder als kränkend oder herabwürdigend empfinden.“ Außerdem glaube man nicht, „dass die Unterhaltung von Männern die Kränkung von Frauen in Kauf nehmen sollte“. Jetzt wollen die neuen Vorreiter für Frauenrechte Kränkungen durch transparente Oberteile vermeiden, sollen kleinstmögliche Stofffetzen für mehr Würde sorgen. Nichts gegen späte Einsichten, aber für den argumentativen Versuch, nackte Tatsachen in blanken Unsinn zu verwandeln, gibt es von mir volle Punktzahl. Ein besseres Beispiel dafür, dass Veränderungen erkennen nicht automatisch heißt, diese zu verstehen, war in der Woche schwer zu finden.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich gefreut haben?
Über ORF-Moderator Armin Wolf und dessen Verhalten vor und nach der Entschuldigung von Heinz-Christian Strache. Und darüber, dass Klaas Heufer-Umlauf den Mut hatte, sich in das Abenteuer Late-Night zu wagen, und damit für ein kreatives Feuerwerk sorgte – zumindest bei Jan Böhmermann.

IhrLieblings-Web-Video?

Germania“ von funk. Diese Woche mit dem Frankfurter Dú Maroc. Gangsterrapper mit Migrationshintergrund erzählen über ihr Leben in Deutschland. Das tut oft weh, desillusioniert manchmal, aber es ärgert immer die Richtigen und bringt Parallelgesellschaft und Subkultur auch mal ins rheinhessische Weindorf, in dem ich lebe.

Markus Wenniges, Redaktionsleiter Dokumentationen in der ZDF-Hauptredaktion Politik und Zeitgeschehen, zuständig für

das investigative Format„ZDFzoom“ (Mittwoch, 22 Uhr 45)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!