Reisetipps für den Harz

Seite 3 von 3
Nationalpark Harz : Auge in Auge mit dem Luchs
Marius Buhl

Hinkommen

Mit dem Zug über Braunschweig und Salzgitter nach Bad Harzburg. Dauert gut zweieinhalb Stunden. Sparpreis mit der Bahn liegt hin und zurück ab 70 Euro, ohne Sparpreis 130 Euro.

Unterkommen

Zum Beispiel im Plumbohms, ganz nah beim „Haus der Natur“. Plumbohms ist Plattdeutsch und bedeutet Pflaumenbaum. Man kann dort saunieren, riesige Burger essen oder dem Treiben in der Bummelgasse zusehen. Ein Doppelzimmer der einfachsten Kategorie kostet 109 Euro pro Nacht. plumbohms.de

Rumkommen

Mit Ranger Preiss durch den Nationalpark Harz. Immer dienstags, 10.30 Uhr, Treffpunkt am „Haus der Natur“. Unterwegs Einkehr im Molkenhaus möglich, mit Blick auf grasende Hirsche. Mittwochs um 14.30 Uhr findet die Luchsfütterung an den Rabenklippen statt. Außerdem spannend: der Baumwipfelpfad mit herrlicher Aussicht, die Sole-Therme in Bad Harzburg und eine Wanderung auf den sagenumwobenen Brocken, den höchsten Berg Norddeutschlands.

nationalpark-harz.de

Im Nationalpark Harz wachsen60 Prozent Fichten, obwohl Buchen eigentlich besser wären.
Im Nationalpark Harz wachsen60 Prozent Fichten, obwohl Buchen eigentlich besser wären.Foto: Promo

3 Kommentare

Neuester Kommentar