67-Jähriger wegen Betruges vor Gericht : Ex-Lehrer kassiert jahrelang weiter Gehalt

Das Geld kam weiter, als würde er noch arbeiten. Der Rentner machte niemanden auf den Fehler aufmerksam.

Entspannter Rentner (Symbolbild).
Entspannter Rentner (Symbolbild).Foto: imago/Westend61

Weil er nach Ende seiner Berufslaufbahn acht Jahre lang volles Gehalt kassiert haben soll, muss sich ein ehemaliger Lehrer wegen Betruges vor Gericht verantworten.

Am Montagmorgen beginnt der Prozess vor dem Düsseldorfer Amtsgericht.

Das Arbeitsverhältnis war nach 20-jähriger Tätigkeit zum Jahresende 2009 mit einem Vergleich vorzeitig beendet worden. Allerdings hatte die zuständige Bezirksregierung Münster vergessen, dies dem Landesamt für Besoldung mitzuteilen. Das zahlte bis zum 31. Januar 2018 das volle Gehalt weiter.

Laut Anklage waren dem 67-Jährigen aus Gelsenkirchen über Jahre hinweg fast eine halbe Million Euro zu viel ausgezahlt worden.

Der Rentner unterließ es demnach, die Besoldungsstelle über das Versäumnis zu seinen Gunsten zu informieren.

Der Prozess war Anfang Oktober verschoben worden. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!