Beleuchtung abgeschaltet : Eiffelturm bleibt nach Tod von Chirac dunkel

Am Eiffelturm in Paris bleiben die Lichter am Donnerstagabend aus. Damit erinnert Paris an Jacques Chirac, der im Alter von 86 Jahren verstorben ist.

Ab 21 Uhr werden die Lichter ausgeschaltet.
Ab 21 Uhr werden die Lichter ausgeschaltet.Foto: dpa - Bildfunk

In Gedenken an Frankreichs früheren Staatspräsidenten Jacques Chirac bleibt die traditionelle Nachtbeleuchtung des Eiffelturms am Donnerstagabend aus. Die Lichter sind seit 21 Uhr ausgeschaltet werden, bestätigte die Betreibergesellschaft des Pariser Wahrzeichens. Außerdem wurde der Turm früher geschlossen als normalerweise.

Auf dem offiziellen Twitter-Account wurde ein Foto Chiracs mit einem Modell der Eisenkonstruktion veröffentlicht. „Vielen Dank an Jacques Chirac für seine Unterstützung für den Eiffelturm“, hieß es. Chirac war auch lange Zeit Pariser Bürgermeister. Der konservative Politiker starb am Donnerstag im Alter von 86 Jahren. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!