Panorama : Christoph Maria Herbst?

-

Christoph Maria Herbst? Klar, den kennt man: Stromberg, das widerliche Büroekel. Ist der eigentlich wirklich so?

Auf jeden Fall spielt er gern saufiese Charaktere. Gerade übrigens in zwei Filmen, die im Kino laufen.

Was macht er denn?

Im Kinderfilm „Hände weg von Mississippi“ will er als schleimiger Großstädter das Lieblingspferd der Kinder eines Dorfes töten …

… nein!

Doch! Er will es töten! Und in „Neues vom Wixxer“ spielt er Alfons Hatler, den Chef einer Irrenanstalt, als Parodie auf Hitler.

Hört sich ja beides nicht so nett an. Aber … äh … er sieht Hitler doch so gar nicht ähnlich mit seiner Halbglatze.

Für beide Filmrollen hat man ihm ein Toupet verpasst. Eine Hitlertolle mit Bärtchen für den Wixxer und volles, zurückgegeltes Haar für den Pferdefeind.

Aber Stromberg bleibt oben ohne, oder?

Klar, in seinem Büro ist alles beim Alten, nach der Stromberg-Devise: Büro ist Krieg. So heißt übrigens auch ein neues Computerspiel für eingefleischte Fans.

Äh, worum geht’s dabei denn? Mitarbeiter möglichst schnell feuern?

Nee, man muss ihnen so niveaulos wie möglich auf die Nerven gehen. Man sabotiert so lange am Spiel und den Gegnern herum, bis die genervt ausscheiden. Dabei lernt man doch was fürs Leben.dma

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!