Droht wieder Papierschlangen-Verhedderung?

Seite 5 von 6
Eurovision Song Contest : Das Cordoba des Schlagers: Conchita Wurst siegt für Österreich, deutsche Band Elaiza hinten
Marija Jaremtschuk singt für die Ukraine.
Marija Jaremtschuk singt für die Ukraine.Foto: Reuters

20.52 Uhr: Vielleicht würde das "Wort zum Sonntag" besser ankommen, wenn die Sprecherin auf das unerträgliche Pathos verzichten würde. Aber egal, gleich geht's los.

20.48 Uhr: Kurze Schweigeminute für Georgien, Litauen, Irland, Israel, Mazedonien, Portugal, Belgien, Moldawien, Albanien, Estland und Lettland. Sind alle schon im Halbfinale ausgeschieden. Und das will angesichts des Aufgebots, das wir gleich sehen werden, echt was heißen.

20.45 Uhr: Glaubt eigentlich einer unserer Leser, dass es Elaiza unter die ersten 10 schaffen? Anyone?

20.42 Uhr: Die eine Hälfte unseres Blogger-Teams, und das ist nicht Siggi-Pop, findet Michelle übrigens unterschätzt.

20.37 Uhr: Schöner, wahrer Tweet von Magdalena RoglLiebe Frau Schöneberger, Das P1 hat angerufen, es möchte seine Discokugel zurück haben.

20.35 Uhr: Warum tritt eigentlich Adel Tawil nie für Deutschland beim ESC an? Will die deutsche Delegation gar nicht auf die vorderen Plätze?

20.31 Uhr: Politik und Pop gehen ja gern Hand in Hand. Tracy Chapman, Live8, Rio Reiser... Das Problem: Der Beitrag der Ukraine reicht da...sagen wir es diplomatisch... qualitativ nicht ganz ran.. Wir haben die Proben gesehen und waren entsetzt.

20.28 Uhr: Was halten Sie von der Politisierung des ESC? Bitte kommentieren Sie fleißig. Unser Community-Team wird sich wie immer Mühe geben, die gröbsten Beleidigungen und Chemtrail-Theorien zu zensieren. Ansonsten ist jeder Beitrag herzlich willkommen.

20.25 Uhr: Vitali Klitschko hat die europäischen Fernsehzuschauer gebeten, aus Solidarität für die Ukraine zu stimmen. Ob die Nato das Referendum anerkennen wird, ist aber noch unklar.

20.23 Uhr: Einen Haufen Fragen gilt es heute Abend zu klären. Wird sich die Akkordeonistin von Elaiza wie bei der Generalprobe im Papierschlangenregen verheddern? Schneidet Elaiza besser ab als Cascada im Vorjahr - also besser als Platz 21? Darf ein Vollbart gewinnen, wenn eine Frau dranhängt? Und natürlich wie immer: Ist das hier alles Musik - und falls ja: jetzt ganz im Ernst?

20.18 Uhr: Jan Delay eröffnet die Pre-Show. Wird er seine drei Minuten ohne Nazi-Vergleiche schaffen?

20.17 Uhr: Was wir Ihnen aber, und damit werden wir uns positiv von allen anderen Live-Tickern unterscheiden, auf jeden Fall versprechen können: Bei uns wird es heute Abend keine Wurst-Wortspiele geben. In Zahlen: 0.

20.15 Uhr: Wir kennen den Sieger des heutigen Abends natürlich auch nicht. Bzw. dürfen ihn jetzt noch nicht nennen, sonst motzen wieder die Mainstream-Medien-Verschwörungstheoretiker.

20.12 Uhr: Gleich beginnt die ARD-Vorberichterstattung. Am Mikrofon ist wieder Peter Urban. Der mit Abstand beste Vom-Blatt-Ableser, den die Öffentlich-Rechtlichen in der Abteilung Schlager haben.

20.10 Uhr: Dennoch: Sollte hier im ESC-Blog heute Abend musikalischer oder geschmackstechnischer Unsinn verbreitet werden, geben Sie bitte nicht Sebastian die Schuld.

20.08 Uhr: Dank einer Hamburger Band wissen wir: Ist die Hausherrin auf einem Tennisturnier, muss jemand anderes Krawall und Remmidemmi veranstalten. Den Part des Co-Bloggers übernimmt heute dankenswerterweise unser Online-Chef Markus Hesselmann. Dass der Mann sich mit Netzpolitik und 2.0-Gedöns auskennt, ist klar. Dass er aber lange Jahre den Tagesspiegel "Pop-Blog" verantwortete, dürfte den meisten entfallen sein. Ja, man kann sagen: Er ist der Siggi-Pop des Tagesspiegels.

20.06 Uhr: Wie in den Vorjahren bloggt heute wieder Sonntag-Redakteur Sebastian Leber. Seine Kollegin Anke Myrrhe kann diesmal leider nicht dabei sein. Sie behauptet allen Ernstes, sie habe da “ein wichtiges Tennisturnier”.

20.05 Uhr: Wer ist ihr Favorit? Unten in der Kommentarspalte ist noch viel Platz.

20.00 Uhr: Der 10. Mai 2014 ist schon jetzt ein historischer Tag. Anton Hofreiter beichtet sein Zweitwohnungssteuer-Problem, Huub Stevens hört auf, in Berlin demonstrieren Zigtausende für die Energiewende. Aber das Beste kommt noch. In einer Stunde beginnt der Eurovision Song Contest. Wir werden live berichten.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

118 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben