Nilz Bokelberg springt Hesselmann bei

Seite 2 von 6
Eurovision Song Contest : Das Cordoba des Schlagers: Conchita Wurst siegt für Österreich, deutsche Band Elaiza hinten
Immerhin fehlerfrei: Elaiza
Immerhin fehlerfrei: ElaizaFoto: Reuters

23.47 Uhr: Hesselmann erkennt, dass das Zählverfahren jetzt ja verkürzt ist (das war zu Bucks-Fizz-Zeiten nicht so). Leber weist ihn daraufhin, dass das schon seit Jahren so ist. Beide freuen sich über die erste volle Punktzahl für Conchita Wurst und zwar aus Griechenland.

23.46 Uhr: Aserbaidschan gibt Russland gleich mal souverän zwölf Punkte. Dafür gibt's dann doch Buhrufe. Was wird Berti Vogts darüber denken?

23.39 Uhr: Wie viel mehr Hymne steckt da beispielsweise in "What if it’s all in one kiss, That turns all seeds into trees"!!

23. 38 Uhr: Der Auftritt von Vorjahressiegerin Emmelie de Forest ruft es uns ins Gedächtnis: Auch ein mittelmäßiger Song kann zur unsterblichen Hymne werden, wenn man ihn nur oft genug hört.

23.36 Uhr: Nilz Bokelberg springt Hesselmann bei: "Finnland ist mein Überfavorit!"

23.34 Uhr: Offener Konflikt im Tagesspiegel-Newsroom. War die Schweiz nun wunderbar oder cheesy?

23.28 Uhr: Die Telefonleitungen sind geschlossen, Vitali Klitschkos Finger können sich erholen. Gleich beginnt die Auszählung.

23.16 Uhr: Elaiza haben getwittert: "Wir sind so fassungslos... Wie toll ist das alles!!!!"

23.12 Uhr: Sebastian L. summt seit einer Stunde nur noch eine Zeile vor sich hin: "What if it’s all in one kiss, That turns all seeds into trees". Armenien hat es ihm angetan.

23.08 Uhr: Markus H. wünscht sich, dass die Finnen weit vorn landen. Fürchtet aber, dass eher die isländischen Teletubbies gut ankommen.

23.03 Uhr: Alle Starter sind durch, Zeit zum Durchatmen und Reflektieren... Armenien war ganz, ganz stark. Österreich ist Publikumsliebling, wurde frenetisch gefeiert. Deutschland hat sich immerhin nicht blamiert und darf auf ein Ergebnis irgendwo im zweistelligen Bereich hoffen...

23.02 Uhr: Hat Peter Urban gerade "Shit" gesagt?

22.55 Uhr: Britin Molly kann in ihren guten Momenten ein wenig wie Bonnie Tyler krächzen. Wir haben die leise Vermutung: Das wird nicht reichen.

22.54 Uhr: Ups, wir haben Bildausfall im Newsroom, Ihr auch? Der Online-Chef wird panisch.

22.53 Uhr: Mit Großbritannien steht jetzt das letzte Land auf der Bühne. Bedeutet: Gleich gibt es endlich einen... tatatata... Schnelldurchlauf!

22.51 Uhr: Kann es sein, dass Ralph Siegel noch im 20. Jahrhundert lebt? Das ist jetzt nicht positiv gemeint.

22.50 Uhr: Der Beitrag von San Marino stammt wie gesagt aus der Feder von Ralph "Ein bisschen Frieden" Siegel. Endlich hat er es mal wieder ins Finale geschafft. Drei Minuten, die alle Kränkungen der Vergangenheit heilen sollen.

22.49 Uhr: Peter Breuer twittert: "Die Niederländer spielen ein ernsthaft gutes Lied. Das bringt mein ganzes Konzept durcheinander."

22.48 Uhr: Die Niederlande singen, und @thefourthcraw twittert: "Every song that's sung in English, the French die a little bit more inside. It's the magic of

22.46 Uhr: Die Skandinavier wissen, wie man Pop macht. Starker Beitrag von Gastgeber Dänemark mit sympathischem Pfeif-Gadget. Wir wippen mit.

22.44 Uhr: Twitter-Nutzerin Sumi Somby fragt: "Warum macht der Offsprecher immer so affige-wertende Kommentare?" Wohlgemerkt, sie meint Peter Urban.

22.42 Uhr: Da freut man sich fast wieder auf Helene Fischer. Die soll nachher noch ein zweites Mal auftreten, heißt es. Wetten, dass es dann auf der Hamburger Reeperbahn wieder regnet? Ist bestimmt nur Zufall.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!