Fall Diana : Al-Fayed verklagt einstigen Scotland-Yard-Chef

Fast zehn Jahre nach dem Tod von Prinzessin Diana verklagt der ägyptische Millionär Mohammed Al-Fayed jetzt Scotland Yard, weil Hinweise auf ein Mordkomplott zurückgehalten worden seien.

London - Die Klage hat der Hotel- und Kaufhausbesitzer, dessen Sohn Dodi im Sommer 1997 zusammen mit Diana bei einem Autounfall in Paris umkam, gegen den damaligen Scotland-Yard-Chef Lord Condon erhoben.

Die Klage sei vor einem Pariser Gericht erhoben worden, berichtete der Sender BBC. Al-Fayed werfe dem einstigen Polizeichef vor, seinerzeit die französischen Ermittler nicht über die dokumentierte Angst Dianas vor einem Mordanschlag informiert zu haben. Lord Condon erklärte laut BBC, er habe uneingeschränkt mit den französischen Behörden kooperiert. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!