Panorama : Feuer legt Eurostar-Verbindung lahm

Totalausfall der Schnellzugverbindung zwischen Großbritannien und Festland – 24 000 Reisende saßen fest

-

London - Ein Brand nahe einer stark befahrenen Bahnlinie in London hat die Eurostar-Verbindung zwischen Großbritannien und dem europäischen Festland mehr als 24 Stunden lahmgelegt. Erst am Samstagabend konnten wieder erste Züge von London aus durch den Kanaltunnel nach Paris und Brüssel fahren. Mehr als 24 000 Reisende in Großbritannien, Frankreich und Belgien waren am Freitag und Samstag von dem Totalausfall der Schnellzugverbindungen von und nach London betroffen. Auch zahlreiche inländische Zugverbindungen ab London waren seit Freitagnachmittag unterbrochen.

Grund für das Reisechaos war ein Brand in der Nähe eines stark befahrenen Bahnknotenpunktes im Süden der britischen Hauptstadt. Die Flammen seien zwar noch am Freitag gelöscht worden, aber es habe weiter Explosionsgefahr durch Gaszylinder in der Nähe des Brandherdes bestanden, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. Erst nachdem sich die Zylinder völlig abgekühlt hatten, konnten Züge wieder daran vorbeifahren.

Zu den in London gestrandeten Passagieren gehörten auch mehrere Tausend Rugby-Fans aus Schottland. Sie wollten mit dem Eurostar nach Paris fahren, um das Finale im Sechs-Länder-Rugby-Turnier zwischen Schottland und Frankreich zu erleben. Auch auf den Eurostar-Bahnhöfen in Paris und Brüssel wurden Hunderte von Reisenden vom Ausfall aller Züge überrascht. Viele wichen schließlich auf Bus- oder Flugverbindungen aus. „Wir bedauern die Unannehmlichkeiten für unsere Kunden sehr“, erklärte ein Eurostar-Sprecher. Alle Tickets würden ihre Gültigkeit behalten und könnten an anderen Tagen benutzt werden. Hotelkosten würden jedoch nicht erstattet und müssten von den Reiseversicherern übernommen werden. dpa/AFP

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar