Feuerkatastrophe in Bangladesch : Acht Tote bei Brand in illegaler Plastikfabrik

Nahe der Hauptstadt Dhaka brauchte die Feuerwehr drei Stunden, um einen Fabrikbrand unter Kontrolle zu bekommen. Die Zahl der Toten wird wohl weiter steigen.

Dieses Bild zeigt Pendler in Dhaka im November 2019. Bangladesch ist dicht bevölkert, in Dhaka allein leben knapp neun Millionen.
Dieses Bild zeigt Pendler in Dhaka im November 2019. Bangladesch ist dicht bevölkert, in Dhaka allein leben knapp neun Millionen.MUNIR UZ ZAMAN / AFP

Bei einem verheerenden Brand in einer illegalen Plastikfabrik in Bangladesch sind acht Menschen ums Leben gekommen. Ein Arbeiter sei am Mittwoch bei dem Feuer in der Fabrik nahe der Hauptstadt Dhaka verbrannt. Das sagte der örtliche Polizeichef Shah Zaman am Donnerstag. Von den zunächst 33 lebensgefährlich verletzten Arbeitern seien mittlerweile sieben in einem Krankenhaus an ihren schweren Brandverletzungen gestorben.

Damit sind bisher acht Menschen gestorben, es wurde aber erwartet, dass die Zahl weiter steigt. Nach Angaben eines Arztes vor Ort befinden sich noch 24 Arbeiter in Lebensgefahr. Viele hätten Rauchvergiftungen erlitten, einige hätten Brandverletzungen am halben Körper.

Nach Polizeiangaben war die Fabrik illegal. Sie befindet sich südwestlich von Dhaka. Die Feuerwehr hatte die Flammen erst nach drei Stunden unter Kontrolle.

In Bangladesch kommt es immer wieder zu verheerenden Bränden in Fabriken, besonders während der trockenen Winterzeit. Grund dafür ist die unzureichende Umsetzung von Sicherheitsvorschriften. Beispielsweise brannte im März ein 19-stöckiges Hochhaus in Dhaka, mindestens 17 Menschen kamen ums Leben. Im Februar waren bei einem heftigen Brand in Dhakas Altstadt etwa 70 Menschen ums Leben gekommen und 50 weitere verletzt worden. Ein verschlossenes Haupttor soll vielen Menschen die Flucht verunmöglicht haben. Die Feuerwehr brauchte zwölf Stunden, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. 

2010 hatte es bei einem Feuer im Viertel Nimtoli 123 Tote gegeben. Ein Kurzschluss hatte den Brand wohl ausgelöst. Das südasiatische Bangladesch zählt zu den ärmsten Staaten der Welt. Im Human Development Index, einem Wohlstandsindikator der Vereinten Nationen, erreicht Bangladesch Platz 135 von 189. Deutschland steht in dem Index auf Platz vier, Indien auf Platz 129. (mit AFP, tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!